Mareice Kaiser

Alles inklusive

Aus dem Leben mit meiner behinderten Tochter

Paperback
Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50
ISBN: 978-3-596-29606-4
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Buchdetails

288 Seiten, Klappenbroschur
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-29606-4
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Alles inklusive«
Alles inklusive
Preis € (D) 12,99
ISBN: 978-3-10-403634-2

Inhalt

»96 Prozent aller Kinder kommen gesund zur Welt. Meine Tochter gehört zu den anderen vier Prozent.« Ein Buch, das mitnimmt – in einen außergewöhnlichen Familienalltag.
Elternwerden hatte sich Mareice Kaiser anders vorgestellt: Ihre erste Tochter kommt durch einen seltenen Chromosomenfehler mehrfach behindert zur Welt. Das Wochenbett verbringen sie im Krankenhaus, statt zur Krabbelgruppe gehen sie zum Kinderarzt.

Mareice Kaiser erzählt von der Unplanbarkeit des Lebens, vom Alltag zwischen Krankenhaus und Kita, von ungewollten Rechtfertigungen, dummen Sprüchen, stereotypen Rollenverteilungen, bürokratischem Irrsinn und schwierigen Gewissensfragen.

Es ist die Geschichte einer jungen Mutter, die mehr sein will als die Pflegekraft für ihre behinderte Tochter. »Ich möchte nicht in einer Gesellschaft leben, in der mein Kind die Kita verlassen muss, weil es zu behindert ist. Ich möchte nicht in einer Gesellschaft leben, in der ich dankbar dafür sein muss, wenn jemand mein Kind betreut, weil ich arbeiten möchte. Ich möchte nicht immer auf Glück angewiesen sein. Wie soll sich was verändern, wenn niemand kämpft?«

Fragen, die uns alle angehen.

>Alles inklusive< ist das erste Buch der Berliner Autorin. Ein wichtiger, moderner und kämpferischer Beitrag zu den aktuellen Debatten um Inklusion, Pränataldiagnostik und Vereinbarkeit von Familie und Beruf unter besonderen Bedingungen – und die Liebeserklärung einer Mutter an ihre Tochter.



Pressestimmen

»Trotzdem ist ›Alles inklusive‹ eine Ode an das unplanbare Leben – persönliche Liebeserklärung und politische Streitschrift gleichermaßen.«
Christine Tragler, Der Standard, 19.01.2017

»Mareice Kaisers Buch ist zweifellos wichtig und gesellschaftsrelevant, weil es über Behinderungen und behindernde Gesellschaften berichtet.«
Pinkstinks, 16.11.2016

»Ein poetisches, ein krasses, ein wichtiges [Buch].«
Nido, 18.11.2016

»[…] Mareice Kaiser bloggte über ihr Leben mit zwei Kindern mit und ohne Behinderung. Ihr erstes Buch erzählt davon auf ebenso berührende wie politische Weise.«
Missy Magazine, 18.11.2016

»Das Buch zu lesen ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle [...]. Dieses Buch hinterlässt einen guten Eindruck.«
Funkhaus Europa, 24.11.2016

»es ist wahrlich alles drin in diesem Buch. An Emotionen. An Stimmungen. An Leben.«
Isabell Wohlfahrt, Berliner Zeitung, 02.12.2016

»Ein Nachdenk-Buch auch für Nicht-Eltern, das anregt über Werte nachzudenken. […] Es ist aber auch ein schönes Buch, weil es von Fürsorge und Liebe erzählt.«
Yvonne Holl, Vorwärts, 21.12.2016

»Es ist nicht nur ein lebensbejahendes, trauriges, sondern auch ein politisches Buch.«
Stuttgarter Zeitung, 11.03.2017



Über Mareice Kaiser

Mareice Kaiser, Jahrgang 1981, lebt in Berlin und im Internet. Über ihr inklusives Familienleben als Mutter von zwei Kindern – mit und ohne Behinderung – berichtet sie auf ihrem Blog Kaiserinnenreich, mit dem sie innerhalb kürzester Zeit digitale Newcomer-Preise gewann.
Als Journalistin veröffentlicht sie Artikel zu den Themen Inklusion, Geschlechtergerechtigkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf u. a. bei der tageszeitung (taz), ZEIT Online und im MISSY Magazine.

Mehr über Mareice Kaiser

Mareice Kaiser
Foto: Carolin Weinkopf

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €