Sjón

Der Junge, den es nicht gab

Roman
Hardcover
Aus dem Isländischen von Betty Wahl
Preis € (D) 17,99 | € (A) 18,50
ISBN: 978-3-10-002239-4
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

Roman
160 Seiten, gebunden
S. FISCHER
ISBN 978-3-10-002239-4
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Der Junge, den es nicht gab«
Der Junge, den es nicht gab
Preis € (D) 15,99
ISBN: 978-3-10-403173-6

Inhalt

BJÖRK: »Niemand verbindet Herz und Verstand poetischer als SJÓN.«

Island 1918: Die Spanische Grippe versehrt das Land, Vulkan Katla verdunkelt den Himmel und Island erhält endlich seine Unabhängigkeit. Zeiten des Aufruhrs und Aufbruchs. Mittendrin Máni Steinn: ohne Eltern, ohne Arbeit und zu allem Übel kann er weder lesen noch schreiben. Schlechte Voraussetzungen für einen jungen Mann in dieser Zeit. Aber Máni liebt das Kino und findet Rettung bei den Stummfilmen – und bei der schönen Sóla. Auf ihrem Motorrad entführt sie ihn aus der Dunkelheit und zeigt ihm, dass sich der Kampf lohnt, wenn man sich treu bleibt. In einer lyrischen, bildgewaltigen Sprache verwebt Sjón Historisches mit Phantastischem. Auch sein neuer Roman ist Weltliteratur.



Pressestimmen

»Sjón ist eine wunderbare expressionistische Miniatur über das Reykjavic kurz vor der Unabhängigkeit gelungen.«
Katharina Teutsch, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.07.2015

»Islands raffiniertester Autor […] Wir verdanken Sjón einen farbigen historischen Roman jenseits schnöden Realismus. Betty Wahl hat das Werk schwerelos ins Deutsche übertragen.«
Heinrich Vogler, Schweizer Radio, 21.06.2015

»dass man diesen Roman,[…]auf so vielseitige Weise immer wieder neu lesen könnte, dass man sich nur noch verneigen möchte, vor diesem großen Schriftsteller Sjón.«
Christian Pausch, Österreichischer Rundfunk, FM 4, 26.05.2015

»So spiegeln seine Bücher auch formal die Zeit, von der sie handeln, sind bald trunken mit lyrischer Poesie, bald barock überladen, bald multiperspektivisch und surreal.«
Anne-Sophie Scholl, Berner Zeitung, 18.05.2015

»Sjón gelingt in seinen Romanen scheinbar mühelos, Mythos und Gegenwart, Geschichtsbewusstsein und fantastische Welten zusammenzubringen.«
Karin Cerny, Profil, 18.05.2015

»kraftvoll gegen die Gleichgültigkeit! ›Der Junge, den es nicht gab‹ wird man so schnell nicht wieder los werden.«
Christian Döring, amazon, 23.04.2015

»Sjón ist ein Meister im Verdichten. […] dass Sjón ein Meister des Wortes und einer der bedeutendsten zeitgenössischen Schriftsteller Islands ist, wissen ohnehin alle.«
Bernhild Vögel, icelandreview, 30.04.2015

»packende und berührende Außenseiter-Geschichte.«
Tobias Schwartz, Der Tagesspiegel, 26.04.2015



Über Sjón

Mit 16 Jahren veröffentlicht Sjón seinen ersten Gedichtband. Es folgen Romane, Songtexte und Drehbücher. Seine Texte für Lars von Triers
›Dancer in the Dark‹ wurden für den Oscar nominiert. Für ›Schattenfuchs‹ erhielt er 2005 den Literaturpreis des Nordischen Rates. Zuletzt erschien sein Roman ›Das Gleißen der Nacht‹. ›Der Junge, den es nicht gab‹ wurde mit dem Isländischen Literaturpreis 2013 ausgezeichnet.

Mehr über Sjón

 Sjón
Foto: © Kristinn Ingvarsson

Mehr zu diesem Buch

0 Artikel  0 €