Becky Chambers

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Taschenbuch
Aus dem Amerikanischen von Karin Will
Preis € (D) 9,99 | € (A) 10,30
ISBN: 978-3-596-03568-7
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

544 Seiten,
FISCHER Tor
ISBN 978-3-596-03568-7
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten«
Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten
Preis € (D) 8,49
ISBN: 978-3-10-403710-3

Inhalt

Willkommen an Bord der Wayfarer!

Becky Chambers hat mit ›Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten‹ eine zutiefst optimistische Space Opera geschrieben, die uns den Glauben an die Science Fiction (im Besonderen) und an die Menschheit (im Allgemeinen) zurückgibt.

Als die junge Marsianerin Rosemary Harper auf der Wayfarer anheuert, wird sie von äußerst gemischten Gefühlen heimgesucht – der ramponierte Raumkreuzer hat schon bessere Zeiten gesehen, und der Job scheint reine Routine: Wurmlöcher durchs Weltall zu bohren, um Verbindungswege zwischen weit entfernten Galaxien anzulegen, ist auf den ersten Blick alles andere als glamourös.
Die Crewmitglieder, mit denen sie nun auf engstem Raum zusammenlebt, gehören den unterschiedlichsten galaktischen Spezies an. Da gibt es die Pilotin Sissix, ein freundliches und polyamoröses reptilienähnliches Wesen, den Mechaniker Jenks, der in die KI des Raumschiffs verliebt ist, und den weisen und gütigen Dr. Chef, der einer aussterbenden Spezies angehört.
Doch dann nimmt Kapitän Ashby den ebenso profitablen wie riskanten Auftrag an, einen Raumtunnel zu einem weit entfernten Planeten anzulegen, auf dem die kriegerische Rasse der Toremi lebt. Für Rosemary verwandelt sich die Flucht vor der eigenen Vergangenheit in das größte Abenteuer ihres Lebens.

›Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten‹ wurde für zahlreiche Preise nominiert, u.a. für den Kitschies Award, den Baileys Women’s Prize for Fiction und den Arthur C. Clarke Award.



Pressestimmen

»[...] intelligente, unterhaltsame Wohlfühl-SF, die zu keinem Zeitpunkt langweilig wirkt, aber auch nie kitschig oder naiv.«
Markus Mäurer, Fantasyguide.de, 27.10.2016

»…es sind ganz klar die Geschichten der Figuren, die dieses Buch tragen und eben auch besonders machen.«
Jan Frewert, lost pages, 21.11.2016

»Vereinte Nationen im Weltall - kein unbedingt neuer SF-Aspekt, hier wird er aber auf höchst unterhaltsame Weise in eine neue Space Opera integriert.[…]
«
Edgar Schlichtl, EKZ Bibliotheksservice, 21.11.2016

»Eine Empfehlung für alle, die auf unterhaltsame Weltraumgeschichten mit Humor, Spannung und auch einer gewissen Ernsthaftigkeit stehen.«
Sebastian Balkos, Büchersüchtiges-Herz.de, 18.11.2016

»Ein etwas anderer, intelligenterer und vorzüglich übersetzter Roman erwartet den Leser, der einmal außerhalb der gewohnten Pfade unterwegs ist - es lohnt sich!«
Carsten Kuhr, phantastik-news, 01.12.2016

»Ich hoffe nicht nur auf eine Fortsetzung des Romans, sondern auch darauf, dass wir fremden Kulturen so offen entgegentreten wie die Crew der Wayfarer.«
Ingrid Eßer, buchsichten.de, 11.12.2016

»Was für ein ungewöhnlicher, schöner und unkonventioneller Science-Fiction- Roman, der [...] alles hat, was man von einer modernen Weltraum Oper erwarten kann.«
Gernot Recke, Kamikaze-Radio, 05.01.2017

»Kurzum: ›Der lange Weg...‹ ist ganz großes Kopfkino. Wer sich nicht mit auf diese herrliche Reise begibt, verpasst den Weltraum-Trip seines Lebens.«
Andreas Zinßer, queer.de, 05.03.2017



Über Becky Chambers

Becky Chambers ist als Tochter einer Astrobiologin und eines Luft- und Raumfahrttechnikers in Kalifornien aufgewachsen. Die Zeit zum Schreiben ihres ersten Romans hat sie sich durch eine Kickstarter-Kampagne finanziert. Das Buch wurde prompt zu einem Überraschungserfolg.

Mehr über Becky Chambers

Becky Chambers
Foto: Bára Hlín Kristjánsdóttir

Mehr zu diesem Buch


Zu tor-online.de
Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €