Jennifer Jacquet

Scham

Die politische Kraft eines unterschätzten Gefühls

Sachbuch
Hardcover
Aus dem Amerikanischen von Jürgen Neubauer
Preis € (D) 18,99 | € (A) 19,60
ISBN: 978-3-10-035902-5
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

Sachbuch
224 Seiten, gebunden
S. FISCHER
ISBN 978-3-10-035902-5
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Scham«
Scham
Preis € (D) 16,99
ISBN: 978-3-10-402392-2

Inhalt

+++ Schämt euch – und verändert die Welt! +++

Wieder mit Plastiktüten nach Hause gekommen? Das Billig-T-Shirt aus dem Discounter war einfach zu günstig? Schon wieder Essensreste weggeworfen? – Es gibt viele Gründe, sich zu schämen. Und ebenso viele Gründe, endlich etwas zu ändern.

In Kulturen, die das Individuum ins Zentrum des Sozialen stellen, werden Schuldgefühle als wichtigster Motor des eigenen Handelns propagiert. Doch während diese uns an unsere persönlichen Standards und Überzeugungen erinnert und uns Fairtrade-Kaffee und Ökostrom kaufen lässt, greift sie im Kontext von korrupten Institutionen und mächtigen Konzernen zu kurz.

Die Umweltwissenschaftlerin und Biologin Jennifer Jacquet öffnet uns die Augen für die enorme Wirkungskraft eines uralten Begleiters der Menschen, des Schamgefühls. Umgerüstet auf die Bedingungen und Möglichkeiten der neuen Medienwelten und richtig angewandt, hat die Scham das Potenzial, die Begrenzungen der Schuld zu sprengen und den Umgang mit Ungerechtigkeit, verfehlter Politik und schlechten Praktiken großer Konzerne in einer globalisierten Welt für immer zu revolutionieren.
Jennifer Jacquet macht deutlich, wie wichtig es ist, dass wir uns schämen – denn mit der Scham kommt die Erkenntnis. So entsteht ein brillanter Gegenentwurf zu allen bisherigen Einschätzungen dieses Gefühls: Jacquet zeigt, wie wir über das Schamgefühl gesteuert werden und es als politisches Instrument für eine bessere Welt benutzen können.



Pressestimmen

»Jacquet bringt zahlreiche Beispiele und diskutiert Studien von Anthropologen und Psychologen […] Wer ihr dabei folgt, wird die Welt mit anderen Augen sehen.«
Max Rauner, Zeit Wissen, Juni 2015

»Mit der Scham über die Scham hinauswachsen: Jennifer Jacquet hat ein lesenswertes Buch geschrieben.«
Tamara Tischendorf, Deutschlandfunk - Andruck, 01.06.2015

»[Jennifer Jacquet] traut sich, die Stimme gegen den Mainstream zu erheben und ihre wissenschaftlichen Analysen mit einem starken politischen Änderungswillen zu verknüpfen.«
Hannah Bethke, Deutschlandradio Kultur – Lesart, 28.05.2015

»Man kann dieses anregende, informative und kurzweilig geschriebene Buch durchaus als Anleitung lesen, sich die Verbraucherwürde zurückzuholen.«
Sylvia Meise, Psychologie heute, 01.03.2016



Über Jennifer Jacquet

Jennifer Jacquet ist Assistenzprofessorin an der Fakultät für Umweltwissenschaften der New York University, wo sie über die Evolution, die Funktion und die Zukunft des Schamgefühls forscht. Sie promovierte an der renommierten University of British Columbia über Ressourcenmanagement und ist Expertin auf dem Feld menschlicher Kooperation.
Von 2009 bis 2012 schrieb sie den »Guilty Planet Blog« auf der Website des »Scientific American« und verfasst regelmäßig Beiträge für edge.org.

Mehr über Jennifer Jacquet

Mehr zu diesem Buch

0 Artikel  0 €