Hans Keilson Herausgegeben von: Marita Keilson-Lauritz

Tagebuch 1944

Und 46 Sonette

Tagebücher
Hardcover
Preis € (D) 18,99 | € (A) 19,60
ISBN: 978-3-10-002238-7
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

Tagebücher
256 Seiten, gebunden
S. FISCHER
ISBN 978-3-10-002238-7
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Tagebuch 1944«
Tagebuch 1944
Preis € (D) 16,99
ISBN: 978-3-10-403172-9

Inhalt

Der Arzt und Schriftsteller Hans Keilson musste 1936 Deutschland verlassen und überlebte den Krieg in Holland, mit gefälschtem Pass und teilweise im Versteck. 1944 schrieb Hans Keilson Tagebuch. Er schildert die Erfahrung des Untertauchens und berichtet von der beängstigenden Entfremdung gegenüber Frau und Kind, einer heimlichen Liebe, von Gedichten und Lektüre, der Angst vor der Zukunft und der täglichen Bedrohung. Dieses Buch, das auch die 46 Sonette enthält, die Hans Keilson wähernd der Niederschrift des Tagebuchs verfasst hat, ist ein persönliches Dokument ersten Ranges, aber auch ein außergewöhnliches historisches Zeugnis darüber, mit welcher Macht und Konsequenz das Klima von Verfolgung und Willkür auch die intimsten Bereiche der Existenz durchdringt.
Das ›Tagebuch 1944‹ wird von Marita Keilson-Lauritz aus dem Nachlass herausgegeben und kommentiert. Mit einem Nachwort von Heinrich Detering.



Pressestimmen

»ein höchst intimes Tagebuch.«
Wolf Scheller, Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 13.12.2014

»Eine großartige Entdeckung.«
Klaus Walther, Lesart, Heft 4/2014

»Ein kostbares Lebens- und Zeitdokument.«
Klaus Bellin, Neues Deutschland, 09.12.2014

»Ausgiebig erklärt und kommentiert und mit einem Register versehen, ergänzt dieses Fundstück Keilsons Werk auf beeindruckende Weise.«
Adrian Winkler, WDR 3 Mosaik / Passagen, 07.11.2014

»[...] trägt viel zum Verständnis des weltberühmten Literaten und Psychoanalytikers bei und ist zugleich ein ungewöhnliches Zeitdokument des Zweiten Weltkrieges.«
Alexandra Senfft, Die Tageszeitung (taz), 07.10.2014

»Ein ergreifendes Zeitdokument«
Tilman Krause, Die Welt, 04.10.2014

»Mit dem Tagebuch von 1944 liegt jetzt ein spannender Text vor, der ein besonderes Zeitdokument ist, aber auch etwas Neues zur Biographie und Werkgeschichte […] beiträgt.«
Bernd Dreiocker, rbb-Kulturradio, 23.09.2014



Über Hans Keilson

Hans Keilson wurde 1909 in Bad Freienwalde geboren. Der Arzt und Schriftsteller emigrierte 1936 in die Niederlande, wo er bis zu seinem Tod 2011 lebte. Sein erster Roman ›Das Leben geht weiter‹ erschien 1933 bei S. Fischer. Die Novelle ›Komödie in Moll‹ wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und 2010 zum Weltbestseller. Hans Keilson wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, zuletzt mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis, der Moses-Mendelssohn-Medaille, der Humboldt-Medaille und dem »Welt«-Literaturpreis.

Literaturpreise:

"Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay" der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung 2005
Moses-Mendelssohn-Medaille 2007

Mehr über Hans Keilson

Hans Keilson
Foto: Martin Spieles / S. Fischer

Marita Keilson-Lauritz ist Literaturwissenschaftlerin und lebt in den Niederlanden. Das Thema Homosexualität und Literatur bildet einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Sie ist Herausgeberin des ›Tagebuchs 1944‹ und der ›Sonette für Hanna‹ von Hans Keilson.

Mehr über Marita Keilson-Lauritz

Mehr zu diesem Buch


hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €