Reinhard Kaiser-Mühlecker

Zeichnungen

Drei Erzählungen

Erzählung/en
Hardcover
Preis € (D) 20,00 | € (A) 20,60
ISBN: 978-3-10-002407-7
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

Erzählung/en
304 Seiten, gebunden
S. FISCHER
ISBN 978-3-10-002407-7
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Zeichnungen«
Zeichnungen
Preis € (D) 17,99
ISBN: 978-3-10-403475-1

Inhalt

Reinhard Kaiser-Mühlecker erzählt von menschlicher Schuld, dem Vergehen der Zeit und unserer Sehnsucht nach Erlösung.

In fünf hochgelobten Romanen hat Reinhard Kaiser-Mühlecker ein großes Epos der menschlichen Schuld geschrieben. In seinen drei Erzählungen verdichtet er die existentiellen Fragen: Wie wird der Mensch schuldig? Wie verketten sich Verfehlungen, Verschweigen, Gerüchte und Lügen zu einer Lebensgeschichte? Und ist jeder unausweichlich in sein vorgezeichnetes Schicksal verstrickt? Ein ängstlicher Verrat, eine Bösartigkeit, ein perfider Freundschaftsdienst lösen ein Unheil aus, das lange nachwirkt. Mit großer poetischer Kraft erzählt Kaiser-Mühlecker von der Sehnsucht, den alten Geschichten und der Vergangenheit zu entkommen und ein eigenes, freies Leben zu beginnen.



Pressestimmen

»Wer die Romane […] kennt, wird nicht überrascht sein, mit welcher Präzision und Feinheit er die Linien aus den weiten weißen Flächen herauszuarbeiten weiß.«
Christoph Schröder, Süddeutsche Zeitung, 27.07.2015

»Dass die Geschichten eine so große Spannkraft entfalten, liegt nicht zuletzt an seiner ruhig dahin fließenden, temperierten und zugleich kraftvollen Sprache und seinen pointierten Bildern.«
Maike Albath, Deutschlandradio Kultur, 06.05.2015

»Unbedingt lesen, denn man kann sich wirklich verführen lassen. Kaiser-Mühlecker zieht einen in die Welt seiner wortkargen Helden hinein, ohne zu psychologisieren.«
Inken Stehen, Radio Bremen, 17.04.2015

»Woher man kommt und wer unser Sein bestimmt, ist in Reinhard Kaiser-Mühleckers Texten ebenso unsicher wie spannend zu erforschen.«
Katharina Erlenwein, Nürnberger Nachrichten, 11.03.2015

»besticht erneut mit einem ruhigen, stimmungsvollen Erzählton, der in einzelnen Momenten die großen Fragen und die individuellen Krisen gleichermaßen einfängt.«
Tino Dallmann, Kreuzer, März 2015

»kehrt er […]zu seinen schönen Ursprüngen zurück, zu einer ungekünstelten, aber nicht kunstlosen Einfachheit, zu erzählerischer Klarheit und schnörkelloser Dichte.«
Christian Schacherreiter, Oberösterreichische Nachrichten, 02.03.2015

»Es sind Geschichten, scheinbar einfach erzählt und begriffen, aber jede von ihnen hat einen gewaltigen Nachhall.«
Simon Strauß, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 08.03.2015

»Reinhard Kaiser-Mühlecker ist bekannt dafür, ›langsame‹ Bücher zu schreiben, wird vor allem vom deutschen Feuilleton als Meister der Entschleunigung gefeiert.«
Friederike Gösweiner, Literaturhaus Wien, 10.03.2015



Über Reinhard Kaiser-Mühlecker

Reinhard Kaiser-Mühlecker wurde 1982 in Kirchdorf an der Krems geboren und wuchs in Eberstalzell, Oberösterreich, auf. Er studierte Landwirtschaft, Geschichte und Internationale Entwicklung in Wien.
Sein Debütroman ›Der lange Gang über die Stationen‹ erschien 2008, es folgten die Romane ›Magdalenaberg‹ (2009), ›Wiedersehen in Fiumicino‹ (2011), ›Roter Flieder‹ (2012) und ›Schwarzer Flieder‹ (2014) sowie ›Zeichnungen. Drei Erzählungen‹ (2015). Für sein Werk wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Preis der Jürgen-Ponto-Stiftung, dem Kunstpreis Berlin, dem Österreichischen Staatspreis und dem Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft. Zuletzt erschien der Roman ›Fremde Seele, dunkler Wald‹ (2016), der für die Shortlist des Deutschen Buchpreises nominiert wurde.

Literaturpreise:

Comburg-Stipendium 2015
Adalbert-Stifter-Stipendium 2014
Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2014
Österreichischer Staatspreis outstanding artist award 2013
Kunstpreis Berlin für Literatur 2013
Buch.Preis 2009
Stipendium des Literarischen Colloqiums Berlin 2009
Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf 2009
Österreichisches Staatsstipendium für Literatur 2008
Hermann-Lenz-Stipendium 2008
Stipendium des Herrenhauses Edenkoben 2007
Literaturförderpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung 2007
Werkstattstipendium der Jürgen-Ponto-Stiftung 2006

Mehr über Reinhard Kaiser-Mühlecker

Reinhard Kaiser-Mühlecker
Foto: Jürgen Bauer

Mehr zu diesem Buch


hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €