Cédric Villani Das lebendige Theorem

Das lebendige Theorem
 

Cédric Villani Das lebendige Theorem

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Ein Buch, so einzigartig wie sein Autor
Von der Magie, der Schönheit und der Poesie der Mathematik

»Der Bericht eines mathematischen Abenteurers und der Roman eines sehr erfolgreichen Forschers. Ein mitreißendes Buch.«
Le Nouvel Observateur

"Fesselnd."
Le Figaro
Cédric Villani ist ein begabter Mathematiker. Seine Kollegen denken, dass er ein Kandidat für die begehrte Fields-Medaille ist, die als Nobelpreis für Mathematiker gilt. Er selbst wagt es kaum zu hoffen: Sie wird nur alle vier Jahre vergeben, und man muss unter 40 sein – er hat also nur eine Chance. Unmöglich! Unmöglich? Fieberhaft macht er sich an die Arbeit.

Jetzt erzählt er seine Geschichte, und ihm gelingt das Unglaubliche: Wir werden direkte Zeugen der Denkprozesse eines Mathematikers, und das, ohne die dazugehörigen Formeln verstehen zu müssen. Spannend geschrieben wie ein Roman, macht uns sein Bericht zu atemlosen, gebannten Beobachtern menschlicher Kreativität und vermittelt gleichzeitig, wie heute Wissenschaft betrieben wird. Ein Buch, so einzigartig wie sein Autor.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Sachbuch

Hardcover
Originalsprache: Französisch
Übersetzt von: Jürgen Schröder

Preis € (D) 19,99 | € (A) 20,60
ISBN: 978-3-10-086007-1
lieferbar

304 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Cédric Villani hat ein faszinierendes Buch geschrieben […] Ein höchst empfehlenswerter Einblick in einen authentischen Forschungskreislauf.«
Hans-Georg Weigand, mathematik lehren, Juni 2014

»Ein plastisches, erfrischendes und unerwartetes Buch über Mathematik.«
Gerrit Stratmann, Deutschlandradio, 24.05.2013

»Spannend wie ein Roman – auch für Nicht-Mathematiker.«
Die Welt, 08.05.2013

»Mathematische Beweisführung als Heldenreise […]. Ob man die theoretischen Details versteht, ist dabei völlig egal – man versteht das Fieber.«
Andrea Ritter, Stern, 25.04.2013

»Komplexe Zahlen in verständliche Buchstaben zu verwandeln, das beherrschen nur wenige – Villani kann es.«
dpa, 04.06.2013

»Jünger, exzentrischer und begabter als die meisten Kollegen ist [Villani] der André Agassi der Mathematik. […] ein amüsantes Buch über seine Arbeit«
Philipp Felsch, Literaturen, Sommerheft 2013



Buchtipps

Allgemeines Sachbuch

  • Julia Voss
»Hilma af Klint«
  • Monika Dommann
»Materialfluss«
  • Ta-Nehisi Coates
»We Were Eight Years in Power«
  • Reinhold Messner

+
Ralf-Peter Märtin
»Tanzplatz der Götter«
  • Frank Partnoy

+
Rupert Younger
»Das Aktivisten-Manifest«
  • Jana Simon
»Unter Druck«
  • Giorgio Agamben
»Höchste Armut«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«
  • Remo H. Largo
»Das passende Leben«
  • Andreas Bernard
»Das Diktat des Hashtags«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«
  • Harald Welzer
»Welzer wundert sich«

Sachbuch

  • Julia Voss
»Hilma af Klint«
  • Ta-Nehisi Coates
»We Were Eight Years in Power«
  • Monika Dommann
»Materialfluss«
  • Reinhold Messner

+
Ralf-Peter Märtin
»Tanzplatz der Götter«
  • Tony Judt
»Wenn sich die Fakten ändern«
  • Frank Partnoy

+
Rupert Younger
»Das Aktivisten-Manifest«
  • Olaf L. Müller
»Zu schön, um falsch zu sein«
  • Jana Simon
»Unter Druck«
  • Cornelia Vismann
»Medien der Rechtsprechung«
  • Giorgio Agamben
»Höchste Armut«
  • Kris Sanchez
»Verschwinden Kalorien, wenn man sie mit Käse überbackt?«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«

Über Cédric Villani

Cédric Villani, geboren 1973, gehört zu den weltweit führenden und innovativsten Mathematikern. Für seine Forschung erhielt er mehrere Preise, u.a. 2010 die renommierte Fields-Medaille, das Äquivalent zum Nobelpreis. Villani ist Professor für Mathematik an der Universität in Lyon und Direktor des Institut Henri Poincaré in Paris.

Mehr über Cédric Villani

Cédric Villani
Foto: ©Jean Paul GUILLOTEAU/EXPRESS-REA/laif
hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €