Henning Ahrens Glantz und Gloria

"Ein Trip. Mit Illustrationen des Autors"

Glantz und Gloria
 

Henning Ahrens Glantz und Gloria

"Ein Trip. Mit Illustrationen des Autors"

voraussichtlich ab dem 27. März 2019 im Buchhandel
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Ausgezeichnet mit dem Bremer Literaturpreis 2016

Ein wilder Reigen, ein irrwitziger Traum, eine deutsche Geschichte.

Rock Oldekop kehrt nach Glantz im Düster, in seine alte Heimat zurück, um herauszufinden, was sich wirklich zugetragen hat, damals, in der Nacht, als seine Eltern bei einem Brand umkamen. Tiefer und tiefer gerät er in einen wahnwitzigen rasenden Albtraum. Fürchterlich und barbarisch geht es zu in diesem fiktiven Mittelgebirge. Radikal phantastisch, mit einer zärtlichen Absolutheit und virtuosen Wucht erzählt Henning Ahrens von der Suche nach der Herkunft, einer Identität, einer Lebensgeschichte.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch Preis € (D) 11,00 | € (A) 11,40
ISBN: 978-3-596-17966-4
voraussichtlich ab dem 27. März 2019 im Buchhandel

176 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Ahrens inszeniert das als wüsten Comic-Strip und wortwitzigen Horror-Trip.«
Wolf Ebersberger, Nürnberger Zeitung, 29.08.2015

»Furioses Fantasie-Gewitter, donnergrollend über einem fiktiven Mittelgebirge. Halb Hexenmärchen, halb Schelmenroman.«
Sehnsucht Deutschland, September 2105

»Eine irre Geschichte, im Wortsinn. So etwas kann nur Henning Ahrens.[…] ›Glantz und Gloria‹ ist ein düsteres Märchen, mitten aus unserer Zeit.«
Christoph Schröder, Süddeutsche Zeitung, 24.08.2015

»selten gab es einen Text, der wie dieser fernab pflichtschuldiger Betroffenheitsflöterei so hemmungslos auf die erwachende völkische Dummdreistigkeit eindrischt.«
Bernd Noack, Nürnberger Nachrichten, 20.08.2015

»Wer eine Heimat vermisst, das sagt Ahrens in seinem kleinen, klugen, traurigen und doch herrlich überdrehten Buch, der muss die Liebe suchen.«
Richard Kämmerlings, Die Welt, 15.08.2015

»Es ist die Sprache, die hier funkelt.«
Ruth Fühner, Hessischer Rundfunk, 29.10.2015

»[...] schafft damit ein faszinierendes Zerrbild, das sich wie eine phantasmagorische Spiegelung der aktuellen Gegenwart mit ihrer Auseinandersetzung um ›Hassbürger‹, ›Gutmenschen‹ und ›Fremde‹ ausnimmt.«
Wolfgang Schneider, Deutschlandradio Kultur, 04.11.2015

»so irrwitzig, so fantastisch und zugleich so abgründig wahr, von solch sprudelnder Albernheit und herrlich zynischer Bosheit, wie man es nur selten gelesen hat.«
Wiebke Porombka, Die Zeit, 26.11.2015



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Arnold Stadler
»New York machen wir das nächste Mal«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Thomas Brussig
»Beste Absichten«
  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Feridun Zaimoglu
»Evangelio«
  • Jan Wagner
»Der verschlossene Raum«
  • Clemens Meyer
»Die stillen Trabanten«
  • Benjamin Lebert
»Die Dunkelheit zwischen den Sternen«
  • Silvia Bovenschen
»Sarahs Gesetz«
  • Bernd Schroeder
»Warten auf Goebbels«
  • Flake
»Heute hat die Welt Geburtstag«
  • Reinhold Messner
»Wild«

Über Henning Ahrens

Henning Ahrens lebt als Schriftsteller und Übersetzer in Frankfurt am Main. Er veröffentlichte die Lyrikbände ›Stoppelbrand‹, ›Lieblied was kommt‹ und ›Kein Schlaf in Sicht‹ sowie die Romane ›Lauf Jäger lauf‹, ›Langsamer Walzer‹ und ›Tiertage‹. Für S. Fischer übersetzte er Romane von Richard Powers, Kevin Powers, Khaled Hosseini. Zuletzt erschien ›Glantz und Gloria. Ein Trip‹, 2015, der mit dem Bremer Literaturpreis ausgezeichnet wurde.

Mehr über Henning Ahrens

Henning Ahrens
Foto: Jürgen Bauer

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €