Jules Verne Reise um den Mond


Übersetzt von: Martin Schoske
Reise um den Mond
 

Jules Verne Reise um den Mond


Übersetzt von: Martin Schoske
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

50 Jahre Mondlandung - Wo waren Sie, als Neil Armstrong und Buzz Aldrin am 21. Juli 1969 um 3.45 Uhr MEZ als erste Menschen den Mond betraten?

Reisen in ferne Galaxien haben die Phantasie der Menschen seit jeher beflügelt. Auch Jules Verne, der Meister der Reise- und Abenteuerromane, war fasziniert davon und nahm in seinen Romanen literarisch schon vieles vorweg, das mit der Mondlandung 1969 Realität werden sollte.

Nach Beendigung des amerikanischen Bürgerkriegs kommen zwei geniale Wissenschaftler, Mitglieder eines Kanonenclubs, auf die wahnwitzige Idee, ein riesiges Geschoss von der Erde zum Mond zu schicken. Aber wie soll das gelingen? Und kann man nicht sogar eine Kapsel bauen, in der Menschen mitfliegen können? »Von der Erde zum Mond« (1865) erzählt von den Vorbereitungen dieser aberwitzigen und kostspieligen Reise, die trotz aller Widrigkeiten gelingt: Drei Menschen und zwei Hunde werden mit einer Riesenkanone in das Weltall geschossen.

In dem Folgeroman »Reise um den Mond« (1869) erleben die drei Abenteurer eine turbulente Reise durch Raum und Zeit, bis sie von der Anziehungskraft des Mondes eingefangen werden. Fasziniert beobachten sie diese «Neue Welt», müssen aber auch große Gefahren wie Kälte und Meteoriteneinschläge bestehen. Werden sie je von dort entkommen?

Neben den akribisch genau recherchierten wissenschaftlichen Fakten bestechen beide Romane auch durch feine Satire und beißenden Spott.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbibliothek

Preis € (D) 13,00 | € (A) 13,40
ISBN: 978-3-596-52241-5
lieferbar

384 Seiten, gebunden
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • J.M. Coetzee
»Der Tod Jesu«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • Jorge Bucay
»Was Märchen über dich erzählen«
  • David Byrne
»Wie Musik wirkt«
  • Ismail Kadare
»Geboren aus Stein«
  • Gabriel García Márquez
»Hundert Jahre Einsamkeit«
  • Roberto Bolaño
»Monsieur Pain«
  • Jane Austen
»Emma«
  • Christina Dalcher
»Vox«

Über Jules Verne

Jules Verne wurde 1828 in Nantes geboren. Er studierte Jura und schrieb schon während des Studiums Theaterstücke und Erzählungen. Seine Romane, die ab 1863 erschienen, waren von Anfang an Bestseller. Als Begründer der modernen Science-Fiction-Literatur ist Jules Verne zum Klassiker und Begründer neuer Mythen geworden. Er starb 1905 in Amiens.

Mehr über Jules Verne

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €