Thomas von Steinaecker Die Verteidigung des Paradieses

Die Verteidigung des Paradieses
 

Thomas von Steinaecker Die Verteidigung des Paradieses

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Thomas von Steinaecker schreibt einen atemberaubenden Roman über die Zukunft unserer Gegenwart: literarisch virtuos, philosophisch radikal und zutiefst berührend.

Er möchte ein guter Mensch sein. Aber Heinz lebt in einer Welt, die Menschlichkeit nicht mehr zulässt. Deutschland ist verseucht und verwüstet, Mutanten streifen umher, am Himmel kreisen außer Kontrolle geratene Drohnen. Zusammen mit seinem besten Freund, einem elektrischen Wüstenfuchs, dem Fennek, wächst Heinz in einer kleinen Gruppe Überlebender in den Bergen auf. Er nimmt sich vor, die verlorene Zivilisation zu bewahren, sammelt vergessene Wörter und schreibt die Geschichte der letzten Menschen. Doch was nützen Heinz Wissen und Kunst jetzt noch? Da gibt es plötzlich das Gerücht, weit im Westen existiere ein Flüchtlingslager. Und die Gruppe bricht auf zu einem mörderischen Marsch ins vermeintliche Paradies ...



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Roman

Hardcover Preis € (D) 24,99 | € (A) 25,70
ISBN: 978-3-10-001460-3
lieferbar

416 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Unheimlich […], mit welcher Wucht Figuren und Leser plötzlich, obgleich sie sich durch die Zukunft bewegen, in einer finsteren Gegenwart aufschlagen.«
Wiebke Porombka, Die Zeit, 14.04.2016

»Thomas von Steinaeckers Roman ›Die Verteidigung des Paradieses‹ ist eine Provokation – ein komplexes literarisches Experiment, ein Prosa-Kunstwerk, das polarisieren wird.«
Niels Beintker, Bayerischer Rundfunk, BR 2, 09.03.2016

»Die ›Verteidigung des Paradieses‹ ist ein überwältigend kluges, flirrendes, verwirrendes und vor allem hochliterarisches Buch.«
Christoph Schröder, Zeit Online, 16.03.2016

»Entstanden ist ein an Wendungen reiches Selbstfindungsabenteuer, stark und überzeugend in jedem
Satz. «
Björn Hayer, Landshuter Zeitung, 19.03.2016

»das kühnste und literarisch gelungenste Experiment der Saison.«
Gerald Schmickl, Wiener Zeitung, 16.04.2016

»Steinaeckers neuer Roman ist Gegenwart und Science-Fiction, Postapokalypse und Poetologie in einem. Das muss diesem Autor erst einmal einer nachmachen«
Paul Jandl, Die Welt/Literarische Welt, 16.04.2016

»Thomas von Steinaecker […] ist ein Meister des Verwirbelns von visionären Gesellschaftsbildern, dystopischen Welten, den Auswirkungen der Geschichte und literarischen Versatzstücken. «
Philipp Haibach, Rolling Stone, 01.04.2016

»Die Verteidigung des Paradieses, ruft uns dieser fulminante Roman zu, ist kein Kampf, es ist ein Aushalten.«
Oliver Jungen, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.03.2016



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Ilija Trojanow
»EisTau«
  • Thorsten Nagelschmidt
»Der Abfall der Herzen«
  • Verena Lueken
»Anderswo«
  • Björn Kern
»Einmal noch Marseille«
  • Verena Carl
»Die Lichter unter uns«
  • Peter Stamm
»Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt«
  • Marlene Streeruwitz
»Flammenwand.«
  • Monika Maron
»Munin oder Chaos im Kopf«
  • Arnold Stadler
»New York machen wir das nächste Mal«
  • Gerhard Roth
»Die Hölle ist leer - die Teufel sind alle hier«

Über Thomas von Steinaecker

Thomas von Steinaecker, geboren 1977 in Traunstein, wohnt in Augsburg. Er schreibt vielfach ausgezeichnete Romane – unter anderem »Wallner beginnt zu fliegen« und »Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumen« – sowie Hörspiele. Außerdem dreht er Dokumentarfilme, für die er unter anderem den ECHO Klassik erhielt. Für S. Fischer Hundertvierzehn initiierte er das »Mosaik-Roman«-Projekt »Zwei Mädchen im Krieg« und ...

Mehr über Thomas von Steinaecker

Thomas von Steinaecker
Foto: Jürgen Bauer

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €