Wolfgang Matz 1857

Flaubert Baudelaire Stifter

1857
 

Wolfgang Matz 1857

Flaubert Baudelaire Stifter

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

»Dieses Buch ist ein Coup.«
Neue Zürcher Zeitung

Im Jahre 1857 kommt es zu einem verstörenden Zusammentreffen, denn drei ganz unterschiedliche Meisterwerke der Moderne erscheinen: Flauberts »Madame Bovary«, Baudelaires »Les Fleurs du Mal« und Stifters »Nachsommer«. Wolfgang Matz geht in seiner originellen Studie der Frage nach, wie in demselben historischen Augenblick drei verschiedene Autoren zu ihrem Werk finden, und wie drei verschiedene Bücher auf diesen Augenblick antworten. In seiner Darstellung, die Biographie und Ästhetik überblendet und in Nietzsche mündet, wird 1857 zu einem Schlüsseljahr der Moderne, gerade weil es so unterschiedliche ästhetische Konzepte hervorbrachte.



Buch empfehlen

Bibliografie

Sachbuch

E-Book

Preis € (D) 19,99
ISBN: 978-3-10-569000-0
lieferbar

432 Seiten,
FISCHER Digital
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Martha Gellhorn
»Ausgewählte Briefe«
  • John Berger
»Der Augenblick der Fotografie«
  • Maxim Biller
»Sechs Koffer«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«
  • Mark Forsyth
»Lob der guten Buchhandlung«
  • Elias Canetti
»Ich erwarte von Ihnen viel«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • »Leselust im Frühling«
  • Naoko Abe
»Hanami«

Über Wolfgang Matz

Wolfgang Matz, geboren 1955, lehrte sechs Jahre Deutsche Sprache und Literatur an der Universität von Poitiers. Seitdem arbeitet er als Lektor, Übersetzer und Autor in München. Für seine Übertragungen erhielt er 1992 den Paul Celan-Preis sowie 1994 den Petrarca-Übersetzerpreis. Zahlreiche Veröffentlichungen, darunter die Monographien »Musica humana. Versuch über Ernst Blochs Philosophie der Musik« (1988),» Adalbert Stifter oder Diese ...

Mehr über Wolfgang Matz

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €