Albrecht Goes Mit Mörike und Mozart

Studien aus fünfzig Jahren

Mit Mörike und Mozart
 

Albrecht Goes Mit Mörike und Mozart

Studien aus fünfzig Jahren

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Albrecht Goes legt mit dieser Sammlung von Essays und Betrachtungen ein künstlerisches Bekenntnis ab, und zugleich ist sie ein Stück Autobiographie. Mit Mozart hat er bereits als Achtjähriger in der Steglitzer Musikschule Bekanntschaft gemacht; schon als Kind von dieser Musik berührt, hat sich Goes immer wieder mit Mozart beschäftigt. Anders die Begegnung mit Mörike: Goes kannte wohl einige Mörike-Gedichte, aber erst der Auftrag, eine Monographie über den Dichter zu schreiben, brachte ihm Mörike näher oder wie Goes in seiner Einleitung sagt: »Mörike oder die Liebe auf den sechsten Blick«, aber von diesem Moment an sollte er Mörike treu bleiben. Die Texte, entstanden in einem Zeitraum von fünfzig Jahren, zeugen von der Liebe und Verehrung, die Goes diesen Künstlerpersönlichkeiten entgegenbringt, ohne sie zu verklären. Selbst mit künstlerischem Schaffen vertraut, geben sie einen Einblick in die Persönlichkeit und nähern sich dem Werk auf unterschiedlichen Wegen, ohne den Blick für das Wesentliche zu verlieren.



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 9,90 | € (A) 10,20
ISBN: 978-3-596-10835-0
lieferbar

304 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • John Berger
»Der Augenblick der Fotografie«
  • Martha Gellhorn
»Ausgewählte Briefe«
  • Maxim Biller
»Sechs Koffer«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«
  • Yann Martel

+
Jörg Maurer

+
Thorsten Nagelschmidt

+
Lori Nelson Spielman

+
Peter Prange

+
Daniel Speck

+
Lize Spit

+
Ilija Trojanow

+
Klaus-Peter Wolf

+
Alain de Botton

+
Marion Brasch

+
Laetitia Colombani

+
Jennifer Egan

+
Orkun Ertener

+
Mark Forsyth

+
Hélène Gestern

+
Valentin Groebner
»Lob der guten Buchhandlung«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • Stefan Zweig
»Die Welt von Gestern«
  • »Leselust im Frühling«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«

Über Albrecht Goes

Albrecht Goes, am 22. März 1908 in Langenbeutingen geboren. Er absolvierte die theologische Ausbildung in Urach und im Tübinger Stift, wurde 1933 Pfarrer. 1932 erschien sein erster Gedichtband, dem zahlreiche Lyrikbände, Erzählungen und Essays folgten. Der vielfach ausgezeichnete Autor lebte in Stuttgart-Rohr, bis zu seinem Tod am 23. Februar 2000.

Mehr über Albrecht Goes

Albrecht Goes
© Wilhelm Pabst / S. Fischer Verlag

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €