Herausgegeben von: Martin Ebel »Allein das Zögern ist human«

Zum Werk von Markus Werner

»Allein das Zögern ist human«
 

Herausgegeben von: Martin Ebel »Allein das Zögern ist human«

Zum Werk von Markus Werner

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Der Schweizer Autor Markus Werner ist längst kein Geheimtipp mehr. Mit
seinen sieben Romanen hat er sich ein begeistertes Lesepublikum erschrieben.
Geblieben ist seine Scheu, sich der literarischen Öffentlichkeit auszusetzen. Wer ihn zur Person befragen will, den verweist er hartnäckig aufs Werk: Da stehe alles drin, was er zu sagen habe. Das vorliegende Autorenbuch widmet sich diesem Werk. Es versammelt schwer zugängliche Reden und Interviews von Markus Werner, wichtige Aufsätze und Rezensionen sowie Originaltexte von Kollegen und Literaturwissenschaftlern.



Buch empfehlen

Bibliografie

Materialien

Taschenbuch

Preis € (D) 9,95 | € (A) 10,30
ISBN: 978-3-596-16908-5
lieferbar

320 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Kulturwissenschaften

  • »Teilen und Tauschen«
  • Bernd Stiegler
»Reisender Stillstand«
  • Arthur Schopenhauer
»Aphorismen zur Lebensweisheit«
  • Aristoteles
»Nikomachische Ethik«
  • Robert Pfaller
»Kurze Sätze über gutes Leben«
  • Jean Starobinski
»Rousseau«
  • Albrecht Koschorke
»Die Heilige Familie und ihre Folgen«
  • Holger Zaborowski
»Eine Frage von Irre und Schuld?«
  • Michaela Karl
»»Wir fordern die Hälfte der Welt!««
  • Ingrid Tropp Erblad
»Katze fängt mit S an«
  • Fritz Breithaupt
»Der Ich-Effekt des Geldes«
  • Hanno Rauterberg
»Und das ist Kunst?!«

Sachbuch

  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • Giorgio Agamben
»Höchste Armut«
  • Kris Sanchez
»Verschwinden Kalorien, wenn man sie mit Käse überbackt?«
  • Peter Modler
»Das Arroganz-Prinzip«
  • Lyndal Roper
»Der Mensch Martin Luther«
  • Anja Rützel
»Lieber allein als gar keine Freunde«
  • Simon Sebag Montefiore
»Die Romanows«
  • Eckstein
»Eckstein Jumbo 7«
  • Mark Lukach
»Abgedreht - Meine Frau, unsere Liebe und die Psychose«
  • Thomas D. Seeley
»Auf der Spur der wilden Bienen«
  • Daniel E. Lieberman
»Unser Körper«
  • Rainer Erlinger
»Wie umwerfend darf ein Lächeln sein?«

Über Martin Ebel

Martin Ebel, geboren 1955 in Köln, Studium Germanistik und Romanistik in Köln, Freiburg und Paris, Promotion 1985 über Pierre Drieu la Rochelle, 1985-1998 Kulturredakteur der "Badischen Zeitung", 1998-2002 freier Literaturkritiker für FAZ, NZZ, Welt etc., seit 2002 Literaturredakteur des "Tages-Anzeiger" Zürich. Mitglied der Jury der SWR-Bestenliste und des Ingeborg-Bachmann-Preises in Klagenfurt. Lebt in Pfaffenweiler und Zürich.

Mehr über Martin Ebel

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €