Arthur Schopenhauer Aphorismen zur Lebensweisheit

Aphorismen zur Lebensweisheit
 

Arthur Schopenhauer Aphorismen zur Lebensweisheit

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Arthur Schopenhauer: ein übler Pessimist? Nichts da! Wenn es um das konkrete Leben hier und heute geht, um all unsere Ängste, Sorgen und alltäglichen Beschwerden, glaubt der sonst so skeptische Philosoph sehr wohl ans menschliche Glück. Als »Anweisung zu einem glücklichen Dasein« hat er denn auch seine berühmten ›Aphorismen zur Lebensweisheit‹ verstanden. Von großer sprachlicher Klarheit und Eleganz, setzen diese Aphorismen kein philosophisches Vorwissen voraus und richten sich an alle, die sich nach einem möglichst angenehmen und erfüllten Leben sehnen.

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 8,50 | € (A) 8,80
ISBN: 978-3-596-90126-5
lieferbar

240 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Wissenschaft

  • Giorgio Agamben
»Der Gebrauch der Körper«
  • Sheera Frenkel

+
Cecilia Kang
»Inside Facebook«
  • Robert Pfaller
»Die blitzenden Waffen«
  • »Grundrechte-Report 2020«
  • Binyamin Appelbaum
»Die Stunde der Ökonomen«
  • Robert Gernhardt
»Der kleine Gernhardt«
  • Lars Amend

+
Sven Gottschling
»Schmerz Los Werden«
  • Jan Wagner
»Die Live Butterfly Show«
  • Delphine Perret
»Björn und die weite Welt«
  • Wolfram Lotz

+
Roland Schimmelpfennig

+
Ferdinand Schmalz

+
Jen Silverman

+
Marlene Streeruwitz

+
Björn SC Deigner

+
Gracie Gardner

+
Caren Jeß
»Dramatische Rundschau«
  • Simon Stone
»Stücke«
  • Josef M. Gaßner

+
Jörn Müller
»Können wir die Welt verstehen?«

Über Arthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer (1788–1860) vertrat als einer der ersten Philosophen des 19. Jahrhunderts die Überzeugung, dass der Welt ein irrationales Prinzip zugrunde liegt. Dies manifestierte er in seinem Hauptwerk mit dem Titel ›Die Welt als Wille und Vorstellung‹ im Jahr 1818. Schopenhauers These lautet: Weder Materie noch Geist bilden als Grundlage die Welt, sondern ausschließlich der Wille. Seine Lehre ist geprägt von einer skeptischen Weltweisheit ...

Mehr über Arthur Schopenhauer

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €