Georges-Arthur Goldschmidt Der Ausweg

Eine Erzählung

Originalsprache: Französisch
Übersetzt von: Georges-Arthur Goldschmidt
Der Ausweg
 

Georges-Arthur Goldschmidt Der Ausweg

Eine Erzählung

Originalsprache: Französisch
Übersetzt von: Georges-Arthur Goldschmidt
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Georges-Arthur Goldschmidt über die Sehnsucht nach Bestrafung und die Scham, überlebt zu haben

Für den zehnjährigen Georges-Arthur ist es der Albtraum, entdeckt und deportiert zu werden. Der Albtraum endet aber nicht. Denn der Junge schämt sich, überlebt zu haben, deshalb sehnt er sich nach Strafe. Die bekommt er im Internat, das ihn nach der Flucht aus Nazideutschland aufgenommen hat. Aber auch die Scham endet nicht, denn er empfindet Wollust bei der körperlichen Züchtigung. Das ist das unlösbare Dilemma des Georges-Arthur Goldschmidt, und das ist die nicht versiegende Quelle für sein literarisches Schaffen.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Erzählung/en

Hardcover

Preis € (D) 16,99 | € (A) 17,50
ISBN: 978-3-10-002209-7
lieferbar

160 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Mit ›Der Ausweg‹ hat Georges-Arthur Goldschmidt ein kleines Meisterwerk geschrieben – eine auch sprachlich raffiniert gestaltete Adoleszenzerzählung«
Frank Thomas Grub, Tageblatt – Beilage 2018/2014, 12.03.2019

»Wer sich der Eindringlichkeit und der ungeschützten […] Bekennerschaft dieses Schriftstellers zu öffnen bereit ist, liest ganze Stränge dieses einzigartigen Stoffes atemlos auch zum wiederholten Mal.«
Herbert Wiesner, Die Welt, 18.04.2015

»Dieses Werk ist außerordentlich in seiner Dringlichkeit, Ehrlichkeit und dichterischen Kraft.«
Beatrice von Matt, Neue Zürcher Zeitung, 25.03.2015

»Oft hat Georges-Arthur Goldschmidt seine Geschichte erzählt, aber noch nie in einer solchen, fast stürmischen Dichte.«
Ina Hartwig, Süddeutsche Zeitung, 14.01.2015

»Die Erzählung Goldschmidts ist ein literarisches Kleinod!«
General-Anzeiger, 13.09.2014

»›Der Ausweg‹ ist das bewundernswerte Buch eines bewunderungswürdigen Menschen.«
Felix Richter, amazon, 24.08.2014



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • J.M. Coetzee
»Der Tod Jesu«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • Jorge Bucay
»Was Märchen über dich erzählen«
  • David Byrne
»Wie Musik wirkt«
  • Ismail Kadare
»Geboren aus Stein«
  • Gabriel García Márquez
»Hundert Jahre Einsamkeit«
  • Roberto Bolaño
»Monsieur Pain«
  • Jane Austen
»Emma«
  • Christina Dalcher
»Vox«

Über Georges-Arthur Goldschmidt

Georges-Arthur Goldschmidt, 1928 in Reinbek bei Hamburg geboren, musste als Zehnjähriger in die Emigration nach Frankreich gehen. Er lebt heute in Paris. Für sein umfangreiches Werk wurde er u.a. mit dem Bremer Literatur-Preis, dem Nelly-Sachs-Preis und dem Joseph-Breitbach-Preis ausgezeichnet. Im November 2013 erhielt er den Prix de L’Académie de Berlin. Zuletzt erschienen seine Erzählungen »Der Ausweg« und »Die Hügel von Belleville«.

Mehr über Georges-Arthur Goldschmidt

Georges-Arthur Goldschmidt
Foto: Tobias Bohm

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €