Simon Schott Der Barpianist

Kriegserinnerungen eines Überlebenskünstlers

Der Barpianist
 

Simon Schott Der Barpianist

Kriegserinnerungen eines Überlebenskünstlers

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Gleich zu Beginn des Krieges wird der sympathische junge Gefreite Simon mit einer Fernmeldekompanie in die Bretagne beordert. Er freundet sich mit Franzosen an (vor allem weiblichen) und bemüht sich ansonsten um Unauffälligkeit. Als er aber Flugblätter für die Resistance verteilt, ist bald die Gestapo auf seiner Spur. Wie er es schafft, dem sicheren Tod zu entgehen und nach Kriegsende in Paris eine glänzende Barpianistenkarriere zu starten, beschreibt er ebenso charmant wie spannend.



Buch empfehlen

Bibliografie

Autobiographie/Memoir

E-Book

Preis € (D) 9,99
ISBN: 978-3-10-400257-6
lieferbar

320 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Elias Canetti
»Ich erwarte von Ihnen viel«
  • Mark Forsyth
»Lob der guten Buchhandlung«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Julia Voss
»Hilma af Klint«
  • »Das Leben ist schön«
  • Gareth Stedman Jones
»Karl Marx«
  • Roger Willemsen
»Musik!«
  • Adam Higginbotham
»Mitternacht in Tschernobyl«
  • Daniel Schönpflug
»Kometenjahre«
  • Karl Valentin
»Das große Lesebuch«
  • Max Brod

+
Franz Kafka
»Eine Freundschaft Briefwechsel«

Über Simon Schott

Simon Schott wurde 1917 geboren. Schon als Schüler liebte er Jazz. Klavierspielen lernte er »bei Ohr«. Nach dem Abitur wurde er sofort als Soldat eingezogen und nach Frankreich beordert. Als der Krieg vorbei war, blieb er in Paris und spielte viele Jahre lang Klavier in Harry's New York Bar. Simon Schott verstarb am 30.01.2010 in München.

Mehr über Simon Schott

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €