Der neue Fischer Weltalmanach Chronik Deutschland 1949-2014

65 Jahre deutsche Geschichte im Überblick

Der neue Fischer Weltalmanach Chronik Deutschland 1949-2014
 

Der neue Fischer Weltalmanach Chronik Deutschland 1949-2014

65 Jahre deutsche Geschichte im Überblick

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Deutsche Gegenwartsgeschichte – immer griffbereit!

65 Jahre deutsche Geschichte: Von der doppelten Staatsgründung 1949 bis zur Bundestagswahl 2013 wird die Entwicklung Deutschlands in einer übersichtlichen und reich illustrierten Chronik nachgezeichnet.

– Ein chronologisches Lesebuch
– Kurzbiografien aller Bundespräsidenten und Bundeskanzler
– Ergebnisse aller Bundestags- und Landtagswahlen
– Alle wichtigen Regierungsmitglieder der DDR und alle Bundeskabinette seit 1949

Ein spannendes Lesebuch und Nachschlagewerk, so informativ, nützlich und unentbehrlich wie der neue Fischer Weltalmanach



Buch empfehlen

Bibliografie

Handbuch

Taschenbuch Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50
ISBN: 978-3-596-19774-3
lieferbar

480 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»ein wertvolles Lesebuch, ein unverzichtbares Nachschlagewerk und eine wichtige Orientierungshilfe […] Das Buch kann sicher einen Stammplatz in der Lehrerbibliothek beanspruchen.«
Gottfried Kleinschmidt, Politische Studien, November 2014

»Zeitgeschichte in maßgeschneiderter Anschaulichkeit, […] eine Chronik, die Hand und Fuß hat.«
Werner Hornung, Süddeutsche Zeitung, 08.07.2014

»Ein unentbehrliches Nachschlagewerk«
Matthias Jakob, Media-Mania, 17.06.2014



Buchtipps

Nachschlagewerke, Jahrbücher, Lexika

  • »Migration föderal«
  • »Grundrechte-Report 2019«
  • »Der neue Fischer Weltalmanach 2019«
  • »Der neue Fischer Weltalmanach 2019 mit CD-ROM«
  • »UNICEF-Report 2018«
  • »Amnesty International Report 2016/17«
  • »Grundrechte-Report 2017«
  • »FUTURZWEI Zukunftsalmanach 2017/18«
  • »UNICEF-Report 2016«
  • »Grundrechte-Report 2016«
  • »UNICEF-Report 2015«
  • »Amnesty Report 2014/15«

Sachbuch

  • »Migration föderal«
  • Ta-Nehisi Coates
»We Were Eight Years in Power«
  • Monika Dommann
»Materialfluss«
  • Friedrich von Borries

+
Benjamin Kasten
»Stadt der Zukunft –  Wege in die Globalopolis«
  • Reinhold Messner

+
Ralf-Peter Märtin
»Tanzplatz der Götter«
  • Tony Judt
»Wenn sich die Fakten ändern«
  • Shunmyo Masuno
»Zen your life«
  • Liao Yiwu
»Herr Wang, der Mann, der vor den Panzern stand«
  • »Grundrechte-Report 2019«
  • Bernard E. Harcourt
»Gegenrevolution«
  • Aeham Ahmad
»Und die Vögel werden singen«
  • Stefan Klein
»Wir werden uns in Roboter verlieben«


Interview

HUNDERTVIERZEHN | Im Gespräch mit María Cecilia Barbetta, 05.10.2018
Ihr Roman »Nachtleuchten« steht auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. Mit ihrer Lektorin Petra Gropp hat sich María Cecilia Barbetta über die Entstehung des Buches unterhalten.
Petra Gropp: Liebe María Cecilia Barbetta, Dein erster Roman, »Änderungsschneiderei Los Milagros«, erzählte die Geschichte zweier junger Frauen in Argentinien, in Buenos Aires, die sich in eben dieser wundersamen Änderungsschneiderei begegnen. Wie erinnerst Du Dich heute an diesen Roman zurück?
María Cecilia Barbetta: Ich habe den Eindruck, dass der Kosmos rund um mein Debüt ziemlich weit weg von der heutigen Autorin liegt – jemandem, der ich zugegebenermaßen nicht geworden wäre, hätte ich dem damaligen Schreibimpuls nicht nachgegeben, der meinem Leben schließlich eine ungeahnte Kehrtwende verlieh.

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €