Yu Hua Die sieben letzten Tage

Die sieben letzten Tage
 

Yu Hua Die sieben letzten Tage

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

DAS MODERNE CHINA - EINE GROTESKE: Yang Fei ist erst 41 und schon tot. Bevor aber seine Seele ins Jenseits geht, befindet sich der Verstorbene sieben Tage in einem Zwischenreich, wo er sein Leben Revue passieren lässt. Schon seine Geburt ist dramatisch: Die hochschwangere Mutter verliert das Kind auf dem Abort des Zuges, zum Glück findet es der Streckenwärter Yang Jinbiao auf den Schienen und nimmt das Kind auf. Im modernen China bleibt sein Leben dramatisch: der Abriss seiner Wohnung durch Spekulanten, die Verarmung seines Ziehvaters durch Krankheit, und dann verlässt ihn noch seine große Liebe Li Qing für einen reichen Mann.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover
Originalsprache: Chinesisch
Übersetzt von: Ulrich Kautz

Preis € (D) 22,00 | € (A) 22,70
ISBN: 978-3-10-002193-9
lieferbar

304 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»eine kaum verhüllte beißende Kritik am modernen China - wundervoll zu lesen.«
Ute Büsing, Rundfunk Berlin Brandenburg, 14.05.2017

»Ein bissiger witziger Autor, der die Groteske liebt.«
Manfred Papst, Neue Zürcher Zeitung, 25.06.2017

»Yu Hua gelingt eine gesellschaftskritische Groteske zwischen Komik und Tragik. […] Mit ›Die sieben letzten Tage‹ gelingt Yu Hua ein originelles und überraschendes Werk.«
Moritz Holler, Westdeutscher Rundfunk, 02.09.2017



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Alaa al-Aswani
»Der Jakubijân-Bau«
  • Georges-Arthur Goldschmidt
»Ein Wiederkommen«
  • Andrew Sean Greer
»Mister Weniger«
  • Gabriel Katz
»Der Klavierspieler vom Gare du Nord«
  • Colson Whitehead
»Zone One«
  • Anne Carson
»Rot«
  • Patrick Leigh Fermor
»Rumeli«
  • Orhan Pamuk
»Die rothaarige Frau«
  • Violaine Huisman
»Die Entflohene«
  • Peter Carey
»Das schnellste Rennen ihres Lebens«
  • Kenzaburô Ôe
»Der Tag, an dem Er selbst mir die Tränen abgewischt«
  • Richard Powers
»ORFEO«

Über Yu Hua

Yu Hua ist während der Kulturrevolution aufgewachsen und hat fünf Jahre als Zahnarzt praktiziert, bevor er Schriftsteller wurde. Die Darstellung der gesellschaftlichen Wirklichkeit in ›Schreie im Regen‹, Yu Huas ersten Roman, brach alle Tabus und war bei seinem Erscheinen in China eine Sensation. Seitdem ist er einer der wichtigsten Gegenwartsautoren Chinas. Auf Deutsch sind von ihm erschienen ›Leben‹ (1998), der von Zhang Yimou verfilmt wurde, ...

Mehr über Yu Hua

Yu Hua
Foto: Gunter Glücklich

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €