Herausgegeben von: Jens Reichel + Juliane Beckmann Dresden

Eine Lese-Verführung

Dresden
 

Herausgegeben von: Jens Reichel + Juliane Beckmann Dresden

Eine Lese-Verführung

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

»Dresden ist ohne Vergleich die schönste Stadt, die ich in Deutschland gesehen«,
heißt es 1783 in einem Brief eines reisenden Franzosen an seinen Bruder in Paris.

So trägt sie auch den Titel »Elbflorenz« – und hat wahrlich einiges zu bieten:
die Frauenkirche, die Semperoper, den Zwinger mit seiner bedeutenden Kunstsammlung, die Elbauen. Nicht zu vergessen: den sächsischen Dialekt und die Dresdner Eierschecke.
Ob Literatur, bildende Kunst, Musik, Theater oder Tanz – in Dresden wird seit jeher sinniert und experimentiert. Doch auch Kämpfe und Zerstörung prägten immer wieder das Leben. Tagebuchaufzeichnungen, Briefe und Erzählungen von Johann Wolfgang von Goethe, E.T.A. Hoffmann, Otto Dix, Victor Klemperer und vielen anderen
beleuchten die Szenerien der Stadt.



Buch empfehlen

Bibliografie

Anthologie

Taschenbuch

Preis € (D) 12,00 | € (A) 12,40
ISBN: 978-3-596-65004-0
lieferbar

288 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Jana Stieler

+
Eva Neiss
»Lotte Lenya und das Lied des Lebens«
  • Roger Willemsen
»Unterwegs«
  • Roger Willemsen
»Willemsens Jahreszeiten«
  • Philippe Sands
»Die Rattenlinie – ein Nazi auf der Flucht«
  • Katja Ebstein

+
Uwe Baumann
»Das ganze Leben ist Begegnung«
  • »Wenn der Schnee ans Fenster fällt«
  • »Neue Rundschau 2020/3«
  • John Berger
»Der Augenblick der Fotografie«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«
  • Martha Gellhorn
»Ausgewählte Briefe«

Über Jens Reichel + Juliane Beckmann

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €