Eine kurze Naturgeschichte des letzten Jahrtausends
 

Josef H. Reichholf

Eine kurze Naturgeschichte des letzten Jahrtausends

Sachbuch
Taschenbuch
Preis € (D) 9,95 | € (A) 10,30
ISBN: 978-3-596-17439-3
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

Sachbuch
336 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-17439-3
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Inhalt

Tausend Jahre - eine Spanne, die das Leben zweier Eichen, ein Zehntel der Nacheiszeit umfasst. Ein Wimpernschlag der Erdgeschichte.
Veränderungen in der Natur vollziehen sich in ganz anderen Zeiträumen als die Geschichte des Menschen. Josef H. Reichholf blickt aus ökologischer Sicht zurück auf das letzte Jahrtausend und untersucht die Wechselwirkung von Naturgeschichte und Geschichte, insbesondere den Klimaverlauf mit seinen ökologischen, wirtschaftlichen, politischen, sozialen und kulturellen Konsequenzen.



Über Josef H. Reichholf

Josef H. Reichholf ist Evolutionsbiologe, Naturforscher und Bestsellerautor. Bis 2010 war er Leiter der Wirbeltierabteilung der Zoologischen Staatssammlung München und lehrte an beiden Münchner Universitäten. Zahlreiche Bücher, Fachpublikationen und Fernsehauftritte machten ihn einem breiten Publikum bekannt. 2007 wurde Josef H. Reichholf mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa ausgezeichnet, nach dem Cicero-Ranking 2009 gehört er zu den 40 wichtigsten Naturwissenschaftlern Deutschlands. Bei S. Fischer erschien von ihm: ›Eine kurze Naturgeschichte des letzten Jahrtausends‹ , ›Warum die Menschen sesshaft wurden‹ und ›Einhorn Phönix Drache. Woher unsere Fabelwesen kommen‹.

Literaturpreise:

Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa 2007

Mehr über Josef H. Reichholf

Josef H. Reichholf
Foto: Thomas Dashuber / VISUM

Mehr zu diesem Buch


hundertvierzehn.de
Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €