Heinrich Mann Liebesspiele

Sämtliche Erzählungen Band 2

Liebesspiele
 

Heinrich Mann Liebesspiele

Sämtliche Erzählungen Band 2

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Heinrich Mann kümmerte sich gründlich um die Publizierung seiner Novellenbände und komponierte sorgfältig ihre Zusammenstellung. Als er die beiden Bände ›Flöten und Dolche‹ (1905) und ›Stürmische Morgen‹ (1906) - deren Beiträge sich in diesem zweiten Band der Sämtlichen Erzählungen wiederfinden - für den Druck vorbereitete, hatte er die literarischen Moden des Fin de siede hinter sich gelassen. Waren seine frühen Romane noch dem »l'art pour l'art« und Jugendstil-Einflüssen verpflichtet gewesen, so hatte er spätestens mit dem ›Professor Unrat‹ (1905) seinen eigenen Ton gefunden. Alle nachfolgenden Werke durchzieht, wie ein Generalbaß, immer wieder ein Thema: Macht und Unterwerfung, Herrschaft und Unterdrückung. Seine Berührungen mit Italien »reichen tief«, so der o Autor, er sei in die Geschichte und Kultur dieses Landes »eingeweiht wie ein Verwandter«. Die Künstlemovelle Pippo Spano sei ein Ergebnis seines »langen Umgangs mit Florenz, einer Stadt der alten Tragik und des ewigen Wohlklanges«. Andere wichtige Texte handeln von »Seelenmorden« an jungen Menschen. Hauptpersonen sind von Pubertätsnöten und Schulsorgen gejagte Jugendliche, die bei den Erwachsenen auf Verständnis nicht hoffen können. Die Verhältnisse sind nun einmal so: Wer sich für das sogenannte Leben nicht dressieren lassen will, muß sich eben knicken lassen, oder geht unter. Herauszulesen ist überdies aus diesen Texten Heinrich Manns damalige Nähe zu seinem Bruder Thomas. In der Novelle ›Der Unbekannte‹ klingen Motiv-segmente an wie im ›Tonio Kröger‹. Der Beitrag ›Abdankung‹ ist sogar dem Bruder gewidmet, der ihm seinerseits eine Partie der ›Buddenbrooks‹ zugeeignet hatte.



Buch empfehlen

Bibliografie

Erzählung/en

Hardcover

Preis € (D) 29,00 | € (A) 29,90
ISBN: 978-3-10-047811-5
lieferbar

428 Seiten, Leinen
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Unterhaltung

  • Debra Johnson
»Von A wie allein bis Z für zusammen«
  • Walid Nakschbandi
»Du und ich – Die Geschichte einer Freundschaft«
  • Lisa Keil
»Auf und mehr davon«
  • Simon Stålenhag
»Things from the Flood«
  • Barbara Wood
»Rote Sonne, schwarzes Land«
  • Orkun Ertener
»Was bisher geschah (und was niemals geschehen darf)«
  • Claudia Kaufmann
»Das Fräulein mit dem karierten Koffer«
  • Virginie Grimaldi
»Der Duft des Glücks ist stärker, wenn es regnet«
  • Catharina Ingelman-Sundberg
»Rente ist Blech, Klauen ist Gold«
  • Barbara Wood
»Traumzeit«
  • Alexander Osang
»Die Leben der Elena Silber«
  • Sabine Weigand
»Die englische Fürstin«

Über Heinrich Mann

Heinrich Mann, 1871 in Lübeck geboren, begann nach dem Abgang vom Gymnasium eine Buchhhandelslehre, 1891/92 volontierte er im S. Fischer Verlag. Heinrich Mann hat Romane, Erzählungen, Essays und Schauspiele geschrieben. 1933 emigrierte er nach Frankreich, später in die USA. 1949 nahm er die Berufung zum Präsidenten der neu gegründeten Akademie der Künste in Ost-Berlin an, starb aber 1950 noch in Santa Monica/Kalifornien.

Mehr über Heinrich Mann

Heinrich Mann
© Archiv S. Fischer Verlag

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €