Jarett Kobek Ich hasse dieses Internet. Ein nützlicher Roman

Ich hasse dieses Internet. Ein nützlicher Roman
 

Jarett Kobek Ich hasse dieses Internet. Ein nützlicher Roman

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Das Kultbuch aus den USA über die schöne neue Netzwelt

Mit rasender Energie wütet Jarett Kobek in seinem Debütroman "Ich hasse dieses Internet" gegen das Internet. In San Francisco, Kalifornien, virbrieren die Cafés von Millionen von Tweets, die Gentrifizierung jagt die Loser aus der Stadt, und eine Gruppe von Freunden kollidiert hart mit der digitalen Gegenwart. Adeline hat einen Shitstorm am Hals, und Ellen findet sich nackt im Netz wieder.
Kobeks Roman ist das Buch der Stunde: ein Aufschrei gegen Macht und Gewalt in unserer globalisierten Welt, irrwitzig, böse, schnell – ein Must-Read.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book

Übersetzt von: Eva Kemper

Preis € (D) 9,99
ISBN: 978-3-10-490319-4
lieferbar

368 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»eine bitterböse Kulturkritik. […] Das Packende an ›Ich hasse dieses Internet‹ ist seine wütend-komische Kulturdiagnose. Da wimmelt es nur so von brillanten Ein-Satz-Definitionen«
Steven Poole, der Freitag, 14.12.2016

»›Ich hasse dieses Internet‹ ist der Roman der Stunde.«
Adrian Daub, Neue Zürcher Zeitung, 23.11.2016

»Was nach einem anstrengenden Buch klingt, ist tatsächlich schrecklich amüsant […] und löst einen heilsamen Schock aus.«
Lars Weisbrod, DIE ZEIT, 27.10.2016

»der heißeste literarische Import dieses Herbstes aus den USA: eine wütende, zugleich beißend ironische Abrechnung mit dem internationalen Netz und seinen Folgen.«
Claus-Jürgen Göpfert, Frankfurter Rundschau, 21.10.2016

»Ein großes Vergnügen... Der Ton ist entwaffnend.«
Harald Staun, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 16.10.2016

»Die Überraschung des Jahres... Möglicherweise das irrste, kampflustigste Buch über die schöne neue Netzwelt«
Wolfgang Höbel, Spiegel Online, 14.10.2016

»Das ganze Internet feiert schon diesen Tobsuchtsanfall gegen das Internet (und alles andere) […] Eine Art Feel-good-Roman für Pessimisten«
Harald Staun, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 10.07.2016

»Kobek ist gewissermaßen der unterhaltsamste Rant gelungen, den das Internet bislang außerhalb des Internets hervorgebracht hat.«
David Hugendick, Zeit Online, 10.07.2016



Buchtipps

Unterhaltung

  • Lisa Keil
»Hin und nicht weg«
  • Jennifer Egan
»Emerald City«
  • Daniel Speck
»Piccola Sicilia«
  • Hiltrud Baier
»Helle Tage, helle Nächte«
  • Ilija Trojanow
»Der Weltensammler«
  • Laura McVeigh
»Als die Träume in den Himmel stiegen«
  • Judith Pinnow
»Die Phantasie der Schildkröte«
  • María Cecilia Barbetta
»Nachtleuchten«
  • Cecelia Ahern
»Frauen, die ihre Stimme erheben. Roar.«
  • Italo Calvino
»Schwierige Liebschaften«
  • »Ich schenk dir ein Lächeln«
  • Elke Vesper
»Verlust und Aufbruch«

Über Jarett Kobek

Jarett Kobek hat an der NYU in New York City studiert und in der kalifornischen Techie-Szene gearbeitet. Mit seinen Texten wurde er für den Pushcart Prize nominiert. Sein Roman ›Ich hasse dieses Internet‹ wurde zu einem internationalen Überraschungserfolg und erscheint in sieben Sprachen. Jarett Kobek lebt in Los Angeles.

Mehr über Jarett Kobek

Jarett Kobek
Foto: Jarett Kobek

Video

+
Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €