Jan Wagner Selbstporträt mit Bienenschwarm

Ausgewählte Gedichte

Selbstporträt mit Bienenschwarm
 

Jan Wagner Selbstporträt mit Bienenschwarm

Ausgewählte Gedichte

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Die schönsten Gedichte von Jan Wagner in einem Band

Jan Wagner zeigt das Beste aus fünfzehn Jahren poetischen Schaffens. Schon im Debütband mit dem hochfliegenden Titel »Probebohrung im Himmel« war all das da, was Jan Wagners Gedichte auszeichnet: Eleganz und Witz, Virtuosität und Lust am Spiel, Neugier und Hingabe, Präzision und kühle Sinnlichkeit. Sechs Gedichtbände später, bis zu den »Regentonnenvariationen«, hat Jan Wagners Dichtung an Intensität und Reichweite gewonnen. Seite für Seite vermittelt dieser vom Autor selbst arrangierte Auswahlband, was ein gelungenes Gedicht vermag und warum wir alle mehr Lyrik lesen sollten.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 12,00 | € (A) 12,40
ISBN: 978-3-596-29652-1
lieferbar

256 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Lyrik

  • Robert Gernhardt
»Wörtersee«
  • Jan Wagner
»Regentonnenvariationen«
  • Else Lasker-Schüler
»Sämtliche Gedichte«
  • Uwe Kolbe
»Gegenreden«
  • Robert Gernhardt
»Im Glück und anderswo«
  • Fernando Pessoa
»Er selbst«
  • Dante Alighieri
»Commedia«
  • Tomas Tranströmer
»In meinem Schatten werde ich getragen«
  • Taha Muhammad Ali
»An den Ufern der Dunkelheit«
  • W.G. Sebald
»Über das Land und das Wasser«
  • Rose Ausländer
»Gedichte«
  • Robert Gernhardt
»Lichte Gedichte«

Über Jan Wagner

Jan Wagner, 1971 in Hamburg geboren, lebt in Berlin. 2001 erschien sein erster Gedichtband »Probebohrung im Himmel«. Es folgten »Guerickes Sperling« (2004), »Achtzehn Pasteten« (2007), »Australien« (2010), »Die Eulenhasser in den Hallenhäusern« (2012), »Regentonnenvariationen« (2014), »Selbstporträt mit Bienenschwarm. Ausgewählte Gedichte« (2016), »Der verschlossene Raum. Beiläufige Prosa« (2017) und »Die Live Butterfly Show. Gedichte« (2018). ...

Mehr über Jan Wagner

Jan Wagner
Foto: (c) Villa Massimo / Alberto Novelli

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €