Antje Rávic Strubel

Kältere Schichten der Luft

Kältere Schichten der Luft
 

Antje Rávic Strubel

Kältere Schichten der Luft

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Ein Kanu-Camp in Schweden. Hier arbeiten Aussteiger, Abenteuersuchende, Arbeitslose und Naturfreaks. Für einige Sommerwochen retten sie sich in eine kulturferne Landschaft. Auch Anja hat sich aus ihrem deutschen Kleinstadtalltag geflüchtet. Sie sucht Ruhe, doch sie wird überrascht von einer Leidenschaft: Eines Tages steht eine fremde junge Frau am See und legt Anja die Arme um den Hals und entführt sie in ein unbewohntes Haus. Sie gibt ihr den Namen ihres verlorenen Geliebten, des Schiffsjungen Schmoll. Doch der Zauber, die nachgeholte Unschuld dieser ersten Liebe, wird bald vergiftet durch den Argwohn und die Übergriffe der Campbewohner. Angst und Verstörung bedrohen nicht nur die Phantasien, sondern auch die Realität der beiden Frauen. Aus Aggression wird schließlich tödliche Gewalt.

»Sie saß nur eine Bootslänge weit weg von mir, wir waren allein auf dem See, zwei Nachtgestalten, deren Schatten auf dem Wasser einander ähnlich waren, während sich zwei andere, ungleichere, entferntere irgendwo berührten.«



Buch empfehlen

Bibliografie

Roman

Taschenbuch Preis € (D) 8,95 | € (A) 9,20
ISBN: 978-3-596-17819-3
lieferbar

192 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Arnold Stadler
»New York machen wir das nächste Mal«
  • Henning Ahrens
»Glantz und Gloria«
  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Thomas Brussig
»Beste Absichten«
  • Jan Wagner
»Der verschlossene Raum«
  • Feridun Zaimoglu
»Evangelio«
  • Clemens Meyer
»Die stillen Trabanten«
  • Benjamin Lebert
»Die Dunkelheit zwischen den Sternen«
  • Bernd Schroeder
»Warten auf Goebbels«
  • Silvia Bovenschen
»Sarahs Gesetz«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Reinhold Messner
»Wild«

Über Antje Rávic Strubel

Antje Rávic Strubel veröffentlichte die Romane ›Offene Blende‹ (2001), ›Unter Schnee‹ (2001), ›Fremd Gehen. Ein Nachtstück‹ (2002), ›Tupolew 134‹ (2004), ›Vom Dorf. Abenteuergeschichten zum Fest‹ (2007). Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, ihr Roman ›Kältere Schichten der Luft‹ (2007) war für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert und wurde mit dem Rheingau-Literatur-Preis sowie dem Hermann-Hesse-Preis ausgezeichnet, der Roman ›Sturz der Tage in die Nacht‹ (2011) stand auf der Longlist des Deutschen Buchpreises. Antje Rávic Strubel wurde mit einem Stipendium in die Lion-Feuchtwanger-Villa in Los Angeles eingeladen sowie als erster Writer in residence 2012 an das Helsinki Collegium for Advanced Studies. Zuletzt erschien 2016 der Episodenroman ›In den Wäldern des menschlichen Herzens‹. Antje Rávic Strubel lebt in Potsdam.

Literaturpreise:

Writer-in-residence, Helsinki Collegium for Advanced Studies, Finnland 2012
Nominierung zum Deutschen Buchpreis 2001
Rheingau-Literatur-Preis 2007
Hermann-Hesse-Preis 2007
Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse 2007
Förderpreis des Bremer Literaturpreises, 2005
Marburger Literaturpreis, 2005
Stipendium der Lion Feuchtwanger Villa in Los Angeles, 2004
Heinrich-Heine-Stipendium in Lüneburg, 2003
Roswitha-Medaille der Stadt Gandersheim, 2003
Kritikerpreis für Literatur, 2003
Förderpreis für Literatur der Akademie der Künste, 2002
Ernst-Willner-Preis, Klagenfurt, 2001
Stipendium für das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf, 2000
Arbeitsstipendium des Landes Brandenburg, 1999
Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds, 1996

Mehr über Antje Rávic Strubel

Antje Rávic Strubel
Foto: Zaia Alexander
hundertvierzehn.de
Zur Umfrage
0 Artikel  0 €