Klaus-Peter Wolf Licht am Ende des Tunnels

Ein Jugendthriller

Licht am Ende des Tunnels
 

Klaus-Peter Wolf Licht am Ende des Tunnels

Ein Jugendthriller

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Auf wen soll man hören, wenn man niemandem auf der Welt vertrauen kann?

Als Robert von einem angeblichen Geschäftsfreund seines Vaters aus dem Internat abgeholt wird, ahnt der Junge nicht, dass er das Opfer einer brutalen Entführung werden soll.
Gefangen in einer abgeschiedenen Hütte irgendwo in den Schweizer Bergen, versucht Robert seinen Peiniger zu überlisten. Zwischen Opfer und Täter entspinnt sich ein dramatischer Psychokrieg, dessen Ausgang über Leben und Tod entscheidet.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 10,99 | € (A) 11,30
ISBN: 978-3-596-30432-5
lieferbar

184 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

All Age / Jugendbuch

  • Uli Leistenschneider
»Pauline Schnüffel – Ein Schwein mischt sich ein«
  • Manfred Mai
»Duden Leseprofi – Eine Gruselnacht im Zelt, 2. Klasse«
  • Martin Klein
»Duden Leseprofi – Ein Tag auf dem Pferdehof, 2. Klasse«
  • Jutta Wilke
»Duden Leseprofi – Schuldetektive auf heißer Spur, 1. Klasse«
  • Jack Henseleit
»Echt böse! Den Letzten beißen die Trolle«
  • »Duden Leseprofi – Die verrückte Reise ins All, 1. Klasse«
  • Tahereh Mafi
»Wie du mich siehst«
  • Sheridan Winn
»Vier zauberhafte Schwestern und die Weisheit der Eulen«
  • Sandy Hall
»Klar ist es Liebe«
  • Robert Beatty
»Willa of the Wood – Das Geheimnis der Wälder«
  • Matthew J. Kirby
»An Assassin’s Creed Series. Last Descendants. Aufstand in New York«
  • Fabian Lenk
»Gefangen in der Welt der Würfel. Der Schatz des Enderdrachen. Ein Abenteuer für Minecrafter«

Über Klaus-Peter Wolf

Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im selben Viertel wie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und ...

Mehr über Klaus-Peter WolfZur Autoren-Webseite

Klaus-Peter Wolf
© Axel Martens / Agentur Focus


Interview

»Erzählen, das ist meine Leidenschaft«, 11.07.2013
Wahr, menschlich und überraschend muss eine Story sein: Klaus-Peter Wolf verrät, was ihn am Krimischreiben fasziniert.
Frage: Sie sind in den 1960er-Jahren im Umfeld der Arbeiterdichter im Ruhrgebiet aufgewachsen. Wie wird man mit dieser Biografie zum Kriminalschriftsteller?
Klaus-Peter Wolf: Begegnungen mit Schriftstellern wie Max von der Grün haben mich sehr geprägt. Bei ihren Büchern hatte ich zum ersten Mal das Gefühl: So sind Menschen wirklich. Sie haben mir den gesellschaftskritischen Blick und mein Menschenbild vermittelt - dazu zählen auch Bergarbeiterdichter, die heute keiner mehr kennt. Wegen ihnen spielen in meinen Kriminalromanen zum Beispiel auch Malocher wichtige Rollen. Und meine Kommissarin würde nie nach unten treten - eher nach oben.
0 Artikel  0 €