Klaus Zeyringer Olympische Spiele. Eine Kulturgeschichte von 1896 bis heute

Winter

Olympische Spiele. Eine Kulturgeschichte von 1896 bis heute
 

Klaus Zeyringer Olympische Spiele. Eine Kulturgeschichte von 1896 bis heute

Winter

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Zur Winterolympiade 2018 in Pyeongchang – die große Kulturgeschichte der Winterspiele

Rund ein Vierteljahrhundert hat es gedauert, bis sich neben den olympischen Sommer- auch Winterspiele etablieren konnten. Von dem anfänglichen Widerstand der Skandinavier, von Sportarten wie »Spezialfiguren« aufs Eis zu zeichnen, von den politischen Ersatzkämpfen im Kalten Krieg und der zunehmenden Rolle der Medien erzählt Klaus Zeyringer so kurzweilig wie anekdotenreich. Die Welt des Wintersports mit ihren Helden wie Toni Sailer oder Rosi Mittermaier und ihren tragischen Figuren wie »Eddy the Eagle«, ihren »Eishexen« wie Tony Harding und ihren »Eisprinzessinen« wie Nancy Kerrigan rückt Klaus Zeyringer in ihren kulturellen, sozialen und politischen Kontext. Ob Sportler wegen des Tragens von Reklame ausgeschlossen werden, ob neue Techniken eine Sportart revolutionieren, eines bleibt konstant: das Wetter, das Probleme macht.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 25,00 | € (A) 25,70
ISBN: 978-3-10-002249-3
lieferbar

448 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Er ist ein begnadeter Erzähler, seine historischen Sachbücher sind eher Romane.«
Samuel Tanner, NZZ am Sonntag, 25.02.2018

»Zeyringer greift [...] mit sicherem Gespür für gute Geschichten und für überzeitliche Relevanz Teilaspekte heraus.«
Madeleine Napetschnig, Die Presse, 10.02.2018

»Zeyringers erzählerisches Wechselspiel zwischen bedeutsamen Zusammenhängen und vermeintlich unnützem Wissen trägt Wesentliches zum kurzweiligen Lesevergnügen bei.«
Johannes Luxner, Österreichischer Rundfunk, 04.02.2018



Buchtipps

Themen der Zeit

  • Andrew Solomon
»Weit vom Stamm«
  • Nicholas Alexander Christakis
»Blueprint – Wie unsere Gene das gesellschaftliche Zusammenleben prägen«
  • Hektor Haarkötter
»Notizzettel«
  • Stefan Klein
»Die Ökonomie des Glücks«
  • Jürgen Martschukat
»Das Zeitalter der Fitness«
  • Ingvild Richardsen
»»Leidenschaftliche Herzen, feurige Seelen««
  • Carolin Emcke
»Ja heißt ja und ...«
  • Aeham Ahmad

+
Sandra Hetzl

+
Ariel Hauptmeier
»Und die Vögel werden singen«
  • Mark W. Moffett
»Was uns zusammenhält«
  • Jana Simon
»Unter Druck«
  • Ferda Ataman
»Ich bin von hier. Hört auf zu fragen!«
  • Jagoda Marinić
»Sheroes«

Über Klaus Zeyringer

Klaus Zeyringer, geboren 1953 in Graz, habilitierte sich dort 1993 und war Universitätsprofessor für Germanistik in Frankreich. Er ist als Literaturkritiker u.a. für den »Standard« tätig sowie Jurymitglied der ORF-Bestenliste, moderiert in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Im S. Fischer Verlag ist »Fußball. Eine Kulturgeschichte« (2014) erschienen sowie zuletzt »Olympische Spiele. Eine Kulturgeschichte. Band 1: Sommer« (2016).

Mehr über Klaus Zeyringer

Klaus Zeyringer
(c) S. Fischer Verlag GmbH

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €