Robert Pfaller

Kurze Sätze über gutes Leben

Kurze Sätze über gutes Leben
 

Robert Pfaller

Kurze Sätze über gutes Leben

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Das Vademecum der Lebenskunst

Nach dem großen Erfolg von Robert Pfallers Studie ›Wofür es sich zu leben lohnt‹ sind in dem vorliegenden Band alle Interviews in Originalfassung versammelt, die rund um die Themen dieses philosophischen Bestsellers kreisen: Genuss und Verbot, Rauchen und Neoliberalismus, Glück, Neid und – natürlich – die Liebe. Eine Vertiefung und Weiterentwicklung seiner Ideen, aber auch eine Einführung in Robert Pfallers Gedankenwelt.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Sachbuch

Taschenbuch Preis € (D) 11,00 | € (A) 11,40
ISBN: 978-3-596-18917-5
lieferbar

224 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»liest sich ebenso amüsant wie provokant und ist eine verständliche Einführung in Philosophie des Materialismus«
Emotion, 08.07.2015

»Lektüregenuss garantiert, bei leicht lebensverändernder Wirkung. Hilft bei: Sinnsuche, Melancholie, Lebenshunger.«
Katrin Schumacher, MDR FIGARO, 18.05.2015

»Der Mann versteht sich auf die Leichtigkeit des Seins, und die flüstert ihm: Es lohnt sich für ›verschwindend kleine Dinge‹. Ein Glas Bier etwa.«
Wolfgang Schreiber, Süddeutsche Zeitung, 15.04.2015

»Es sind tatsächlich kurze Sätze, die eine Stärke Pfallers bilden. Er ist ein guter Aphoristiker, und das ist oft die Kunst, eine Wahrheit gelassen auszusprechen«
Franz Schuh, Die Zeit, 26.02.2015



Buchtipps

Kulturwissenschaften

  • Andrew Solomon
»Saturns Schatten«
  • Ethel Matala de Mazza
»Der populäre Pakt«
  • Peter Trawny
»Heidegger-Fragmente«
  • Giorgio Agamben
»Was ist Philosophie?«
  • Martin Seel
»Nichtrechthabenwollen«
  • Werner Hamacher
»Sprachgerechtigkeit«
  • Carolin Emcke
»Kollektive Identitäten«
  • Richard A. Muller
»Jetzt«
  • Daniel Heller-Roazen
»Dunkle Zungen«
  • Klaus Zeyringer
»Olympische Spiele. Eine Kulturgeschichte von 1896 bis heute«
  • »Teilen und Tauschen«
  • Ralf Konersmann
»Wörterbuch der Unruhe«

Sachbuch

  • Barton Gellman
»Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11«
  • »Migration föderal«
  • Erwin Thoma
»Die Rückkehr der Bäume in unser Leben«
  • Siddhartha Mukherjee
»Das Gen«
  • Andrew Solomon
»Saturns Schatten«
  • Kris Sanchez
»Verschwinden Kalorien, wenn man sie mit Käse überbackt?«
  • Bernd Gieseking
»Gefühlte Dreißig – Ein Hoffnungsbuch für Männer um die Fünfzig«
  • Ethel Matala de Mazza
»Der populäre Pakt«
  • Matteo Civaschi

+
Matteo Pavesi
»Großes Kino in 5 Sekunden«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«
  • Remo H. Largo
»Das passende Leben«
  • Britt Collins
»Tabor, die kleine Straßenkatze«

Über Robert Pfaller

Robert Pfaller, geboren 1962, studierte Philosophie in Wien und Berlin und ist nach Gastprofessuren in Chicago, Berlin, Zürich und Straßburg Professor für Kulturwissenschaften und Kulturtheorie an der Kunstuniversität Linz. Von 2009 bis 2014 war er Professor für Philosophie an der Universität für angewandte Kunst Wien. Im S. Fischer Verlag ist von ihm »Das schmutzige Heilige und die reine Vernunft. Symptome der Gegenwartskultur« erschienen, die vielbeachtete Studie »Wofür es sich zu leben lohnt. Elemente materialistischer Philosophie«, »Zweite Welten. Und andere Lebenselixiere« sowie im Fischer Taschenbuch »Kurze Sätze über gutes Leben«. Mit Beate Hofstadtler hat er außerdem den Band »After you get what you want, you don't want it. Wunscherfüllung, Begehren und Genießen« herausgegeben.

Mehr über Robert Pfaller

Robert Pfaller
Foto: Jeff Mangione
0 Artikel  0 €