Thomas Mann Ein Neujahrsgruß an Japan

Ein Neujahrsgruß an Japan
 

Thomas Mann Ein Neujahrsgruß an Japan

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Der Anfang Dezember 1947 verfasste Gruß wurde in der japanischen Übersetzung in Asahi Shimbun veröffentlicht, der führenden Zeitung in Japan, deren Schweizer Korrespondent auf Thomas Mann zugekommen war. Obwohl eine japanische Gesamtausgabe erst 1971-1972 erschien, hatten die Werke Manns dort bereits zahlreiches Publikum gefunden. Er selbst hatte neben einem allgemeinen Interesse an japanischer Ästhetik und Kultur (das in Europa im frühen 20. Jahrhundert überhaupt neu aufgelebt war) auch einen persönlichen Bezug zu dem Land: Das japanische Ehepaar, das eine Zeitlang im Hause der Familie in Pacific Palisades lebte um den Haushalt zu besorgen, hatte offenbar überaus positive Eindrücke hinterlassen: »Nie haben wir angenehmere, reinlichere, höflichere, kultiviertere Helfer gehabt, als diese.« Klaus Pringsheim, der Bruder Katia Manns, hatte zudem längere Zeit in Japan gelebt und der Familie seine ebenfalls erfreulichen Erfahrungen geschildert.



Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book

Preis € (D) 0,99
ISBN: 978-3-10-401530-9
lieferbar

6 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Martha Gellhorn
»Ausgewählte Briefe«
  • John Berger
»Der Augenblick der Fotografie«
  • Maxim Biller
»Sechs Koffer«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«
  • Mark Forsyth
»Lob der guten Buchhandlung«
  • Elias Canetti
»Ich erwarte von Ihnen viel«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • Stefan Zweig
»Die Welt von Gestern«

Über Thomas Mann

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €