›Blackwood – Briefe an mich‹

Blackwood

Stell dir vor, du bekommst einen Brief von deinem zukünftigen Ich. Würdest du ihn lesen?

Für Gesine ist das keine Frage. Natürlich würde sie. Denn nach dem Tod ihrer Mutter muss sie alleine zu einer Verwandten nach Irland ziehen. In dem kleinen, verschlafenen Dörfchen Blackwood hat sie niemanden, mit dem sie so richtig über ihren Kummer sprechen kann. Auch nicht über Arian Mary, den unverschämt gutaussehenden Sohn der örtlichen Butterdynastie. Noch dazu machen sie die Dorfbewohner mit Geschichten über allerlei übernatürliches Zeug verrückt. Alles Quatsch, denkt sich Gesine. Bis sie in einem geheimnisvollen alten Schreibtisch einen Brief von ihrem zukünftigen Ich findet, der ihre Welt ganz schön durcheinanderbringt ...

Ein echter Feel-Good-Roman!

448 Seiten, Hardcover mit veredeltem Schutzumschlag
Preis € (D) 18,99 | € (A) 19,60 

Ab 27. März 2019 überall, wo es Bücher gibt! 

Direkt hier vorbestellen

Leseprobe aus ›Blackwood – Briefe an mich‹

»Da bist du ja!«
Eine kurvige Frau um die dreißig mit rundlichem Gesicht, in dem auffallende Grübchen wie zwei warme, weiche Versprechen auf ein ›Alles wird gut‹ wirkten, kam mir mit wild fuchtelnden Händen entgegen. Unter ihre Arme hatte sie je ein riesiges Paket Mehl geklemmt, beide in etwa in der Größe meines Schulrucksacks, so dass ihre Wangen ganz rot vor Anstrengung waren. Ihre blonden, schulterlangen Locken wippten dabei genau wie ihr üppiges Dekolleté, das unübersehbar und rosa in einem figurbetonten Sommerkleid steckte.
»Ich hab’ schon befürchtet, dass ich dich nicht erkenne. Aber du bist ihr ja wie aus dem Gesicht geschnitten.«
Sie schielte über den einen Mehlsack auf ein Foto, das sie in der Hand hielt, dann sah sie mich an.
»Obwohl du dich seit dieser Aufnahme schon ein kleines bisschen verändert hast!«
Ohne Vorwarnung ließ sie die Säcke auf den Boden plumpsen, und augenblicklich standen wir beide inmitten einer Mehlwolke. Sie verstaute das Foto hektisch in einer ihrer Rocktaschen, dann nahm sie mir mein Gepäck aus der Hand und umarmte mich überschwänglich.
»Ich bin Mimi!«
»Hallo«, antwortete ich zögerlich, denn sie schien genau zu wissen, mit wem sie es zu tun hatte. Im Gegensatz zu mir – ich hatte noch nie etwas von einer Mimi gehört.

Über Britta Sabbag

Als Britta Sabbag die Idee zu »Blackwood« über die Nordsee entgegengeweht kam, wusste sie sofort, dass diese Geschichte etwas Besonderes ist. Sie folgte ihrer Idee über das Meer nach Irland, wo sie von der Magie des Landes und seiner Bewohner vollkommen verzaubert wurde. Die Bestsellerautorin hat bereits erfolgreich für Kinder und Erwachsene geschrieben und vereint diese Talente nun in einem großen und mitreißenden All-Age-Roman. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn in der Nähe von Bonn.

Autorenfoto: © Gaby Gerster

Buchtrailer zu ›Blackwood‹ von Britta Sabbag

FJB Newsletter