Peter Kurzeck

Peter Kurzeck, geboren 1943 in Böhmen und gestorben 2013 in Frankfurt am Main, wuchs als Flüchtlingskind in Staufenberg bei Gießen auf und lebte anschließend in Frankfurt und Uzès (Südfrankreich). Er ist Autor der Romane »Der Nußbaum gegenüber vom Laden in dem du dein Brot kaufst«, »Das Schwarze Buch«, »Kein Frühling« und »Keiner stirbt«. Von seiner auf viele Bände angelegten Chronik »Das alte Jahrhundert« erschienen bis zu seinem Tod die Romane »Übers Eis«, »Als Gast«, »Ein Kirschkern im März«, »Oktober und wer wir selbst sind« und »Vorabend«. Für sein literarisches Werk wurde Kurzeck mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis, der Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt am Main, dem Robert-Gernhardt-Preis, dem Grimmelshausen-Preis und dem Werner-Bergengruen-Preis.

Literaturpreise:

Alfred-Döblin-Preis 1991
Großer Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste 1999
Hans-Erich-Nossack-Preis 2000
Stadtschreiberpreis Frankfurt-Bergen-Enkheim 2000/2001
Poetik-Lehrstuhl der Universität Gießen, Sommer 2002
Preis der Literaturhäuser 2004
Kranichsteiner Literaturpreis 2004
Ehrengast der Villa Massimo 2006
Stipendiat der Hermann-Hesse-Stiftung 2007
Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis 2007
»Hörbuch des Jahres«-Preis der Hörbuchbestenliste 2008
Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt am Main
Robert-Gernhardt-Preis
Grimmelshausen-Preis 2011
Werner-Bergengruen-Preis

Vorabend Vorabend
Zuletzt erschienen

Vorabend

Frankfurt-Eschersheim, 1982. Ein langes Wochenende im Herbst. Der Erzähler ist...

Mehr erfahren

Alle Bücher von Peter Kurzeck

Alle Bücher