Felix Huby Bienzle und das ewige Kind

Bienzle und das ewige Kind
 

Felix Huby Bienzle und das ewige Kind

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Kommissar Bienzle als väterlicher Freund eines Mordverdächtigen
Es ist schon Nacht. Die meisten Standbetreiber in der Stuttgarter Markthalle haben längst Feierabend gemacht. Ein Wachmann dreht seine letzte Runde. Plötzlich hört er Schritte. Eine Tür fällt ins Schloss. Und dann erfasst der Lichtstrahl seiner Taschenlampe ein grausiges Bild: Der Markthändler Joseph Janicek liegt vor seinem Stand im eigenen Blut. Sein behinderter Sohn Geza sitzt vor ihm und hält ein Messer in der Hand. Hauptkommissar Ernst Bienzle nimmt sich des verstörten Jungen an, weil er weiß, der Schlüssel zur Aufklärung des Verbrechens könnte bei Geza liegen. Der geistig zurückgebliebene junge Mann fasst Vertrauen zu dem Kommissar. Nach und nach jedoch entsteht ein Bild, das immer komplizierter wird. Joseph Janicek war nicht nur der Ehrenmann, als der er in seiner Umgebung galt.



Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book

Preis € (D) 8,99
ISBN: 978-3-10-400638-3
lieferbar

192 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Krimi/Thriller

  • Klaus-Peter Wolf
»Ostfriesenhölle«
  • Roz Watkins
»Das böse Herz«
  • Andrea Camilleri
»Die Sekte der Engel«
  • Tana French
»Der dunkle Garten«
  • Ragnar Jónasson
»Schneetod«
  • Mads Peder Nordbo
»Eisgrab«
  • Jörg Maurer
»Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt«
  • Stephan Ludwig
»Zorn - Tod um Tod«
  • Peter James
»Deine Liebe ist der Tod«
  • Bram Stoker
»Dracula - Große kommentierte Ausgabe«
  • Arno Strobel
»Im Kopf des Mörders - Toter Schrei«
  • Arno Strobel
»Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe«

Über Felix Huby

Felix Huby schreibt seit 1976 Kriminalromane, Tatorte und Fernsehserien. Aus seiner Feder stammen die Kommissare Bienzle, Palü, Schimanski und nun auch Peter Heiland. Felix Huby wurde für sein Werk mit dem „Ehrenglauser“ der Autorengruppe Deutsche Kriminalliteratur DAS SYNDIKAT ausgezeichnet.

Mehr über Felix Huby

Felix Huby
Foto: (c) Rainer Griese

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €