Lenz
 

Georg Büchner Lenz

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.
Mit dem Autorenporträt aus dem Metzler Lexikon Weltliteratur.
Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt – so beschreibt Büchner das Schicksal des unter Schizophrenie leidenden Dichters Jakob Michael Reinhold Lenz. Von manischen Gefühlsausbrüchen geplagt sucht der Dichter des Sturm und Drang in einem kleinen Bergdorf bei dem Pfarrer Oberlin Zuflucht. Doch auch in dieser Abgeschiedenheit beginnt sich für Lenz die Welt zusehends zu verzerren. Büchners eindrucksvolle Erzählung lässt in ihrem expressiven Stil den Leser tief in die gespaltene Seele des Dichters blicken: ›Den 20. ging Lenz durch’s Gebirge … Müdigkeit spürte er nicht, nur war es ihm manchmal unangenehm, dass er nicht auf dem Kopf gehen konnte.‹



Buch empfehlen

Bibliografie

Drama/en

E-Book

Preis € (D) 0,99
ISBN: 978-3-10-401965-9
lieferbar

35 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Über Georg Büchner

Georg Büchner, geboren am 17. Oktober 1813 in Goddelau bei Darmstadt, studierte von 1831 bis 1833 in Straßburg und von 1833 bis 1834 in Gießen Medizin, Naturwissenschaften, Geschichte und Philosophie. Er gehörte der politischen Opposition an und gründete 1834 die ›Gesellschaft für Menschenrechte‹. 1835 musste er wegen seiner politischen Flugschrift ›Der Hessische Landbote‹ nach Straßburg fliehen, wo er naturwissenschaftliche Studien verfasste und ...

Mehr über Georg Büchner

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €