Monika Maron

Krähengekrächz

Krähengekrächz
 

Monika Maron

Krähengekrächz

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Die Krähen begleiten die Geschichte der Menschheit von der Urzeit bis heute. Sie sind klug, erkennen unsere Gesichter und studieren unser Verhalten, während sie Gegenstand unserer Mythen und Märchen wurden.
Durch die Arbeit an einem Roman beginnt Monika Maron sich näher mit den Krähen zu beschäftigen. Die anfängliche Neugier wird bald durch Begeisterung und Faszination abgelöst. Auf Spaziergängen durch ihr Quartier begegnet sie den Tieren, sie lockt sie an, denkt über sie nach, und sie folgt ihren Spuren durch die Literatur.
Was als Romanrecherche beginnt, wird zu einer selbständigen Betrachtung. In diesem berührenden Buch schildert Monika Maron ihre Beobachtungen und Gedanken, die nicht zuletzt durch die Frage nach dem Verhältnis von Mensch und Tier grundiert sind.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Erzählung/en

Hardcover Preis € (D) 12,00 | € (A) 12,40
ISBN: 978-3-10-048835-0
lieferbar

64 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»getragen […] von einem wunderbar liebevollen Ton.«
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 24.04.2016

»Ein unterhaltsames und kurzweiliges Buch.«
Deutsche Presse Agentur, 10.05.2016

»ein unterhaltsames und kurzweiliges Buch«
Ben Reichardt, Deutsche Presse Agentur, 21.05.2016

»Das kleine, gänzlich unprätentiöse und gerade deshalb lesenswerte Buch zeigt den Menschen als prekären Sonderfall der Tierwelt.«
Manfred Papst, NZZ am Sonntag, 29.05.2016

»Lesenswerte Beobachtungen.«
Britta Helmbold, RuhrNachrichten, 29.05.2016

»›Krähengekrächz‹ erhebt sich als ein kleiner autonomer Text mit offenen Deutungsräumen.«
Jürgen Verdofsky, Frankfurter Rundschau, 02.06.2016

»Ein schwebend tiefgründiges Buch, rabenschwarz und doch federleicht.«
Thomas Stillbauer, Frankfurter Rundschau, 15.07.2016

»Am Ende kommt sie zu einem beinahe philosophischen Schluss. Es sei einfacher von Krähen abhängig zu sein, als von Menschen.«
Goslarsche Zeitung, 13.08.2016



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Henning Ahrens
»Glantz und Gloria«
  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Thomas Brussig
»Beste Absichten«
  • Jan Wagner
»Der verschlossene Raum«
  • Feridun Zaimoglu
»Evangelio«
  • Benjamin Lebert
»Die Dunkelheit zwischen den Sternen«
  • Clemens Meyer
»Die stillen Trabanten«
  • Silvia Bovenschen
»Sarahs Gesetz«
  • Bernd Schroeder
»Warten auf Goebbels«
  • Reinhold Messner
»Wild«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Flake
»Heute hat die Welt Geburtstag«

Über Monika Maron

Monika Maron ist 1941 in Berlin geboren, wuchs in der DDR auf, übersiedelte 1988 in die Bundesrepublik und lebt seit 1993 wieder in Berlin. Sie veröffentlichte zahlreiche Romane, darunter ›Flugasche‹, ›Animal triste‹, ›Endmoränen‹, ›Ach Glück‹ und ›Zwischenspiel‹, außerdem mehrere Essaybände, darunter ›Krähengekrächz‹, und die Reportage ›Bitterfelder Bogen‹. Zuletzt erschien der Roman ›Munin oder Chaos im Kopf‹. Sie wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter dem Kleist-Preis (1992), dem Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg (2003), dem Deutschen Nationalpreis (2009), dem Lessing-Preis des Freistaats Sachsen (2011) und dem Ida-Dehmel-Preis (2017).

Literaturpreise:

unter vielen anderen:
Kleist-Preis 1992
Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg 2003
Ida-Dehmel-Preis 2017

Mehr über Monika Maron

Monika Maron
Foto: Jonas Maron

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €