Mark Mazower Griechenland unter Hitler

Das Leben während der deutschen Besatzung 1941-1944

Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Anne Emmert, Jörn Pinnow, Ursel Schäfer
Griechenland unter Hitler
 

Mark Mazower Griechenland unter Hitler

Das Leben während der deutschen Besatzung 1941-1944

Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Anne Emmert, Jörn Pinnow, Ursel Schäfer
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Die große Gesamtdarstellung Griechenlands im Zweiten Weltkrieg und der politischen und gesellschaftlichen Folgen der brutalen deutschen Besatzung. Von dem bekannten und vielfach ausgezeichneten Historiker Mark Mazower, Autor des Bestsellers ›Hitlers Imperium. Europa unter der Herrschaft des Nationalsozialismus‹.

1941 marschierte die deutsche Wehrmacht in Griechenland ein und führte bis 1944 ein brutales Besatzungsregime. Mark Mazower schildert diese Tragödie mit großer Intensität und in all ihren Aspekten. Er erzählt von den kämpfenden griechischen Partisanen, den deportierten Juden, den Opfern der durch die deutsche Besatzung ausgelösten Hungerkatastrophe und den von Deutschen verübten Massakern. Er schildert die Sicht der deutschen Soldaten und Gestapo-Offiziere und blickt ins Innerste des alltäglichen Wahnsinns.

Ob Deutschland verpflichtet ist, eine Entschädigung an Griechenland zu leisten, ist noch ungeklärt. Mark Mazower liefert mit seinem grundlegenden Buch ›Griechenland unter Hitler. Das Leben während der deutschen Besatzung 1941-1944‹ und einem eigens für die deutsche Ausgabe verfassten Vorwort den nötigen Hintergrund.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Sachbuch

Hardcover

Preis € (D) 29,99 | € (A) 30,90
ISBN: 978-3-10-002507-4
lieferbar

528 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Wer Griechenland heute und sein Verhältnis zu Europa und speziell zu Deutschland besser verstehen möchte, der kann mit Gewinn dieses Buch lesen.«
Heike Talkenberger, Damals, 01.08.2016

»Über diesen Fleckenteppich verschiedener Interessen und nicht endender Grausamkeiten ist viel geschrieben worden. Mark Mazower zeichnet hier feinfühlig in einer glänzenden Übersicht die Positionen nach.«
Knud von Harbou, Süddeutsche Zeitung, 11.07.2016

»Mark Mazower liefert eine Fülle von Informationen, angereichert mit detaillierten Einblicken, anschaulichen Episoden und grundlegenden Einsichten aus der Okkupationszeit.«
Otto Langels, Deutschlandfunk - Andruck, 27.06.2016

»Mazower versteht es gut, einzelne Schicksale und Zeugnisse mit dem grossen Geschehen zu verbinden. So macht er die Traumata verständlich, die bis heute wirken.«
Claudia Kühner, NZZ am Sonntag, 26.06.2016

»Mazower liefert uns eine breite, berührende und vor allem ungemein lesbare Darstellung des Themas, wie man sie bislang hierzulande vergeblich suchte.«
Berthold Seewald, Die Welt, 11.06.2016

»In der angelsächsischen Welt ist der brillante Stilist Mazower eine Instanz, insbesondere für die Geschichte Südosteuropas«
Constantin Fellner, Der Tagesspiegel, 08.06.2016

»Mazower hat in zahlreichen Archiven geforscht; seine Darstellung deckt viele Aspekte und Perspektiven ab.«
Wolfgang Schneider, Deutschlandradio Kultur, 02.06.2016

»Der Anteil der deutschen Wehrmacht an Mord und Zerstörung ist erschütternd, die deutsche Übersetzung dieses international längst zum Standardwerk gewordenen Buches war überfällig.«
Harald Loch, Badische Zeitung, 01.06.2016



Buchtipps

Geschichte/ Zeitgeschichte

  • Hermann Mückler

+
Isabelle Merle

+
Eric Wittersheim
»Neue Fischer Weltgeschichte. Band 15«
  • Carol Leonnig

+
Philip Rucker
»Trump gegen die Demokratie – »A Very Stable Genius««
  • Daron Acemoglu

+
James A. Robinson
»Gleichgewicht der Macht«
  • Willibald Steinmetz
»Neue Fischer Weltgeschichte. Band 6«
  • Malte Fuhrmann
»Konstantinopel – Istanbul«
  • Ta-Nehisi Coates
»We Were Eight Years in Power«
  • Daniel Immerwahr
»Das heimliche Imperium«
  • Philippe Sands
»Rückkehr nach Lemberg«
  • Jared Diamond
»Krise«
  • Liao Yiwu
»Herr Wang, der Mann, der vor den Panzern stand«
  • Bernard E. Harcourt
»Gegenrevolution«
  • Frank Partnoy

+
Rupert Younger
»Das Aktivisten-Manifest«

Über Mark Mazower

Mark Mazower, geboren 1958, studierte in Oxford und Bologna. Er lehrte er an der Birkbeck University of London und in Princeton. Gegenwärtig ist er Ira-D.-Wallach-Professor für Geschichte an der Columbia University in New York. Er schreibt unter anderem für die »Financial Times« und den »Guardian«. Seine Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Zuletzt erschienen von ihm ›Hitlers Imperium. Europa unter der ...

Mehr über Mark Mazower

Mark Mazower
Foto: Sarah Lee

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €