Ferda Ataman

Ferda Ataman

Ferda Ataman ist Journalistin, Autorin und Expertin für Diversität und Rassismus. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre SPIEGEL-Kolumne „Heimatkunde“, die bis 2020 erschien. 2019 hat sie das Buch „Hört auf zu fragen. Ich bin von hier“ im S. Fischer Verlag verfasst und mit dem Hashtag #vonhier eine Debatte über Zugehörigkeit in Deutschland ausgelöst. Ataman war unter anderem Journalistin beim Tagesspiegel und Spiegel Online, leitete die Öffentlichkeitsarbeit der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und baute den „Mediendienst Integration“ auf, eine Informationsplattform für Journalisten zu den Themen Migration, Integration und Asyl. Ehrenamtlich ist sie Vorsitzende im Verein „Neue deutsche Medienmacher*innen“, der sich für eine diversitätssensible Sprache und guten Journalismus im Einwanderungsland einsetzt. Und sie ist Mitbegründerin der »neuen deutschen organisationen«, einem postmigrantischen Netzwerk von Initiativen aus ganz Deutschland. Für ihre Arbeit erhielt sie 2019 den Julie und August Bebel Preis für innovative und emanzipatorische Beiträge zur Politischen Bildung. Ataman lebt (gern) in Berlin.

Ich bin von hier. Hört auf zu fragen! Ich bin von hier. Hört auf zu fragen!
Zuletzt erschienen

Ich bin von hier. Hört auf zu fragen!

Deutsche heißen Günter und Gaby, aber eben auch Fatma und...

Mehr erfahren

Alle Bücher von Ferda Ataman

Alle Bücher