Marie Jalowicz Simon

Marie Jalowicz Simon

Marie Jalowicz, Tochter eines jüdischen Anwalts, geboren 1922 in Berlin, überlebte die Zeit des Nationalsozialismus untergetaucht mitten in Berlin. Nach der Befreiung 1945 blieb sie in Berlin und wurde Professorin für Antike Literatur- und Kulturgeschichte an der Humboldt-Universität.
Ihr Sohn Hermann Simon, Direktor der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum, bat sie kurz vor ihrem Tod, die Geschichte ihres Überlebens auf Band zu sprechen. Auf dieser Grundlage hat die Autorin Irene Stratenwerth zusammen mit Hermann Simon die hier veröffentlichte Fassung erstellt. Marie Jalowicz Simon starb 1998 in Berlin.

Untergetaucht Untergetaucht
Zuletzt erschienen

Untergetaucht

+++ Der Spiegel-Bestseller als Taschenbuch – die bewegende Geschichte einer...

Mehr erfahren

Alle Bücher von Marie Jalowicz Simon

Alle Bücher