Eugene O'Neill Jenseits vom Horizont

Stück in 3 Akten

Jenseits vom Horizont
 

Eugene O'Neill Jenseits vom Horizont

Stück in 3 Akten

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

›Jenseits vom Horizont‹ entstanden 1917-1919, ist das erste abendfüllende Theaterstück Eugene O'Neills. Im Mittelpunkt der Handlung steht Robert Mayo, ein Träumer, den es in die Ferne zieht, um jenseits vom Horizont die Geheimnisse des Lebens zu entdecken. Am Vorabend seiner Abreise gesteht er Ruth, der Braut seines heimatverbundenen Bruders Andrew, seine Liebe, die diese erwidert. Das führt zu einer folgenschweren Fehlentscheidung. An Stelle von Robert tritt der enttäuschte Andrew die Seefahrt an, während Robert an Ruths Seite die Farmarbeit übernimmt. Alle drei werden unglücklich, und erst im Sterben darf sich Robert endlich auf die ersehnte »große Reise« begeben.



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 7,40
ISBN: 978-3-596-10642-4
lieferbar

128 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Theater

  • Ewald Palmetshofer
»faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete«
  • Roland Schimmelpfennig
»Der goldene Drache«
  • Herbert Achternbusch
»Der gelbe Hahn der Nacht«
  • Jan Lauwers
»Sad Face / Happy Face«
  • Roland Schimmelpfennig
»Trilogie der Tiere«
  • Peter Shaffer
»Amadeus«
  • Roland Schimmelpfennig
»Die Frau von früher«
  • Helmut Krausser
»Stücke 93-03«
  • Henning Mankell
»Zeit im Dunkeln«
  • Neil Simon
»Komödien III«
  • Eugene O'Neill
»Alle Reichtümer der Welt«
  • Ariel Dorfman
»Der Tod und das Mädchen«

Über Eugene O'Neill

Am 16. Oktober 1888 kam Eugene O'Neill als Sohn eines Schauspielerehepaares in New York zur Welt. In das Theater so hineingeboren. begann Eugene O'Neill jedoch erst nach einer längeren Zeit der Suche zu schreiben. Er arbeitete u. a. als Sekretär in einem New Yorker Versandhaus, als Goldgräber und als Matrose. Nach einem gesundheitlichen Zusammenbruch 1912 verbrachte er sechs Monate in einem Sanatorium. Diese unfreiwillige Ruhepause erweckte in ...

Mehr über Eugene O'Neill

Eugene O'Neill
© Archiv S. Fischer

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €