Anne Kostrzewa Illustriert von: Inka Vigh Nasengruß und Wangenkuss - So macht man Dinge anderswo

Nasengruß und Wangenkuss - So macht man Dinge anderswo
 

Anne Kostrzewa Illustriert von: Inka Vigh Nasengruß und Wangenkuss - So macht man Dinge anderswo

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Was wir kennen und verstehen, müssen wir nicht fürchten!

Ein Lächeln versteht man überall – aber wie wir essen, spielen, feiern, glauben, sprechen, uns kleiden, all das ist abhängig davon, wo und wie wir aufgewachsen sind. Richtig oder falsch gibt es dabei nicht, lediglich anders ist richtig. Wo begrüßt man sich mit einem Wangenkuss? Und warum reicht man sich woanders lieber die Hand? Wir alle feiern gerne Feste, aber nicht alle feiern Weihnachten. Warum glauben viele von uns an einen Gott und warum hat dieser ganz unterschiedliche Namen? Wer oder was bestimmt, wie wir uns kleiden? Unsere Geschichte, das Klima eines Landes - all das kann beeinflussen, warum wir vieles unterschiedlich tun.

Auf große Fragen gibt es hier ganz einfache Antworten. Und Kinder lernen andere Kulturen ganz ohne Vorurteile kennen.

Unterhaltsam, warmherzig und erhellend! Einmal mehr zeigt uns dieses kluge Sachbilderbuch in farbenfrohen und aufregenden Bildern, wie schön und bereichernd wir Menschen in all unserer Vielfältigkeit sind.



Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50
ISBN: 978-3-7373-5483-7
lieferbar

40 Seiten, gebunden
FISCHER Sauerländer
Ab 8 Jahren
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Kulturelle Unterschiede, Feste und Lebensstile, […] – [...] in diesem toll gestalteten und durchdachten Kinderbuch werden all diese Themen und noch viel mehr kindgerecht aufbereitet und thematisiert.«
Barbara Ghaffari, Bookreviews, 09.01.2018

»[…] auf charmante, illustrative Weise bringt das Buch jungen Lesern nahe, warum und wie in anderen Ländern anders gelebt wird.«
Bonus – Das Magazin der Volksbanken Raiffeisenbanken, 01.01.2018

»Dies ist eine Schule der Neugierde, der Achtung, des Sich-vertraut-Machens. Der Weg zum einander Vertrauen ist dann gar nicht mehr so weit – […].«
Christine Knödler, NZZ am Sonntag, 10.12.2017

»Ein wichtiges Buch! Es informiert auf sehr kluge und kindgemäße Art, hilft dadurch Angst vor dem Fremden abzubauen oder im besten Fall einfach neugierig zu sein […].«
Petra Schulte, Der evangelische Buchberater, 01.12.2017

»›Nasengruß & Wangenkuss‹ beschreibt mit bezaubernden Bildern und leicht verständlichen Texten, was die verschiedenen Kulturen ausmacht und was ihnen gemein ist.«
EMYS-Sachbuchpreis November 2017, 01.11.2017

»Sinnvoll strukturiert erklärt Anne Kostrzewa in kindgerechten Texten, was alle Menschen gemeinsam haben und warum sie dennoch nicht alles gleich machen.«
Agnes Sonntag, Spiegel Online, 02.10.2017

»Ein ungewöhnlich aufgebautes Sachbuch über Hier und Anderswo – mit vielen bunten Bildern, kurzen Texten und jeder Menge Impulsen zum Nachdenken, Nachfragen und Nachforschen.«
Stiftung Lesen, 04.09.2017



Buchtipps

Ab 8 Jahren

  • Sheridan Winn
»Vier zauberhafte Schwestern - Sonderausgabe mit Filmfotos«
  • Tanya Stewner
»Liliane Susewind – Ein Seehund taucht ab«
  • Meg Rosoff
»Glück für alle Felle«
  • Tanya Stewner
»Liliane Susewind – Ein Eisbär kriegt keine kalten Füße«
  • Lara Schützsack
»Tilda, ich und der geklaute Dracula«
  • Christine Nöstlinger
»Rosa Riedl Schutzgespenst«
  • Nelly Möhle
»Der Zaubergarten – Abenteuer können fliegen«
  • Britta Sabbag
»Magic Marta und der Wunderkater«
  • Marliese Arold
»Die Glücksponys – Das falsche Einhorn«
  • THiLO
»Duden Leseprofi – Sherlock Junior und die Raben vom Tower of London«
  • Tanya Stewner
»Liliane Susewind – Mein geheimes Tagebuch«
  • Antje Herden
»Wir Buddenbergs - Abenteuer machen keine Ferien«

Über Anne Kostrzewa

Anne Kostrzewa, geboren 1987 in Berlin, ist  Journalistin und Autorin. Sie hat in München Ethnologie studiert und für ihre Magisterarbeit vier Monate im französischen Übersee-Département Mayotte geforscht. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei der Süddeutschen Zeitung. 

Mehr über Anne Kostrzewa

Mehr zu diesem Buch

0 Artikel  0 €