Carol Leonnig + Philip Rucker Trump gegen die Demokratie – »A Very Stable Genius«

Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Martin Bayer, Karlheinz Dürr, Hans-Peter Remmler, Werner Roller, Karin Schuler, Violeta Topalova
Trump gegen die Demokratie – »A Very Stable Genius«
 

Carol Leonnig + Philip Rucker Trump gegen die Demokratie – »A Very Stable Genius«

Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Martin Bayer, Karlheinz Dürr, Hans-Peter Remmler, Werner Roller, Karin Schuler, Violeta Topalova
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

2020 ist das Schicksalsjahr der USA. Im November wird der Präsident gewählt, und die Lage spitzt sich dramatisch zu: Wird Trump es noch einmal schaffen? Und was würde das bedeuten? Dieses Buch gibt die Antwort.
Im Gewitter der täglichen Tweets und »News« treten die beiden Pulitzer-Preisträger von der »Washington Post« einen Schritt zurück, um die Amtszeit Trumps Schritt für Schritt zu rekonstruieren. Sie nutzen eine Fülle von neuen Details und Erkenntnissen, die sie aus Hunderten Stunden Interview-Material mit mehr als 200 Verwaltungsbeamten, Trump-Vertrauten und anderen Augenzeugen gewonnen haben, um entscheidende Muster hinter dem täglichen Chaos in der Regierung aufzudecken. Exzellent recherchiert und meisterhaft erzählt, lassen sie ein Bild von Trump entstehen, das uns besorgt stimmen sollte: Seine Versuche, das amerikanische System und die Demokratie zu unterlaufen, sind erfolgreicher als gedacht. In diesem Jahr geht es wirklich um alles.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 22,00 | € (A) 22,70
ISBN: 978-3-10-397045-6
lieferbar

560 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»ein gut recherchierter, mit kühlem Kopf geschriebener, ebenso fesselnder wie nüchterner Bericht. (...) Ein wichtiges Buch, um die erste Präsidentschaft Trumps zu verstehen.«
Thomas Jäger, Focus Online, 28.02.2020

»liest sich sehr spannend und ist unterhaltsam«
Markus Foppe, Radio Bremen, 26.02.2020

»Es gibt den bislang besten Überblick. (...) nicht reißerisch, sehr sachlich und trotzdem spannend zu lesen.«
Markus Pindor, Deutschlandfunk Kultur, 06.02.2020

»ein starkes Buch (...) Wer das Buch liest, kommt sich vor, als erlebe er einen Albtraum.«
Stern, 06.02.2020

»ohne Pathos, ganz cool, aber mit spannenden Details«
Der Spiegel, 01.02.2020

»Dieses Buch dokumentiert, was eigentlich jeder weiß: Für Trump zählt nur der eigene Vorteil. Insofern erscheint es zur richtigen Zeit.«
Matthias Kolb, Süddeutsche Zeitung, 27.01.2020

»Es gibt schon viele Bücher über Donald Trump. Das der "Washington Post"-Reporter Carol Leonnig und Philip Rucker ragt heraus.«
Rieke Havertz, ZEIT Online, 25.01.2020



Buchtipps

Geschichte/ Zeitgeschichte

  • Christoph Cornelißen
»Neue Fischer Weltgeschichte. Band 7«
  • Barton Gellman
»Der dunkle Spiegel – Edward Snowden und die globale Überwachungsindustrie«
  • Ute Frevert
»Mächtige Gefühle«
  • Eva von Redecker
»Revolution für das Leben«
  • Hermann Mückler
»Neue Fischer Weltgeschichte. Band 15«
  • Daron Acemoglu

+
James A. Robinson
»Gleichgewicht der Macht«
  • Willibald Steinmetz
»Neue Fischer Weltgeschichte. Band 6«
  • Malte Fuhrmann
»Konstantinopel – Istanbul«
  • Ta-Nehisi Coates
»We Were Eight Years in Power«
  • Daniel Immerwahr
»Das heimliche Imperium«
  • Philippe Sands
»Rückkehr nach Lemberg«
  • Jared Diamond
»Krise«

Über Carol Leonnig + Philip Rucker

Carol Leonnig ist seit 2000 Reporterin bei der »Washington Post«. Im Jahr 2015 gewann sie den Pulitzer-Preis für ihre Enthüllung eines Skandals im Geheimdienst der USA. 2017 gewann sie den Pulitzer-Preis abermals als Teil eines Teams, das über den Einfluss Russlands auf die Präsidentschaftswahl 2016 berichtet hat.

Mehr über Carol Leonnig

Carol Leonnig
© Andrew Lih/CC-BY-SA-4.0

Philip Rucker ist Chef des White House Bureaus der »Washington Post«, für die er seit 2005 schreibt. Gemeinsam mit Carol Leonnig und ihrem Team gewann er 2017 den Pulitzer-Preis für die Berichterstattung über den russischen Einfluss auf die Präsidentschaftswahlen 2016, sowie den George Polk Award. Er hat an der Yale University studiert und einen Abschluss in Geschichte.

Mehr über Philip Rucker

Philip Rucker
© Andrew Lih/CC-BY-SA-4.0

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €