Ari Folman + David Polonsky + Anne Frank

Das Tagebuch der Anne Frank

Graphic Diary. Umgesetzt von Ari Folman und David Polonsky

Das Tagebuch der Anne Frank
 

Ari Folman + David Polonsky + Anne Frank

Das Tagebuch der Anne Frank

Graphic Diary. Umgesetzt von Ari Folman und David Polonsky

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Anne Franks Tagebuch, weltbekannt und geliebt, liegt jetzt in einer völlig neuen Fassung vor: »Das Tagebuch der Anne Frank: Graphic Diary. Umgesetzt von Ari Folman und David Polonsky« ist eine einzigartige Kombination aus dem Originaltext und lebendigen, fiktiven Dialogen, eindrücklich und einfühlsam illustriert von Ari Folman und David Polonsky. Beide bekannt für ihr Meisterwerk »Waltz with Bashir«, das u.a. für den Oscar nominiert war. So lebendig Anne Frank über das Leben im Hinterhaus, die Angst entdeckt zu werden, aber auch über ihre Gefühle als Heranwachsende schreibt, so unmittelbar, fast filmisch sind die Illustrationen. Das publizistische Ereignis zum 70. Jahrestag der Erstveröffentlichung, autorisiert vom Anne Frank Fonds Basel.

Ari Folman ist Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent. Er wurde 1962 als Sohn polnischer Holocaust-Überlebender in Haifa geboren. Als junger israelischer Soldat erlebte er 1982 den Ersten Libanonkrieg mit. Über die teils autobiografischen traumatischen Erlebnisse drehte er 2008 den animierten Dokumentarfilm Waltz with Bashir, der als bester fremdsprachiger Film für den Oscar nominiert wurde, den Europäischen Filmpreis und den César erhielt.

David Polonsky, geboren 1973 in Kiew, ist ein preisgekrönter Illustrator und Comiczeichner. Weltbekannt wurde er durch seine Zeichnungen für den Animationsfilm »Waltz with Bashir« und die gleichnamige Graphic Novel. Er unterrichtet an Israels angesehener Kunstakademie Bezalel in Jerusalem.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book
Übersetzt von: Klaus Timmermann, Mirjam Pressler, Ulrike Wasel

Preis € (D) 16,99
ISBN: 978-3-10-490301-9
lieferbar

FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Funktioniert das? Ja - und zwar grandios!«
Welt am Sonntag, 24.09.2017

»Die Vielzahl der graphischen Einfälle von Folman und Polonsky ist mitreißend: Aufrisszeichnungen, Bildallegorien [...] – was die Form des Erzählens im Comic hergibt, wird hier auch benutzt.«
Andreas Platthaus, faz.net, 02.10.2017

»Ari Folman und David Polonsky finden auf jeder Seite eine bewundernswerte, immer wieder neu anrührende Balance. Ein Lese- und Schauerlebnis.«
Dierk Wolters, Frankfurter Neue Presse, 18.10.2017

»Anders als in den verschiedenen Verfilmungen erzeugen die Bilder und Texte einen ganz eigenen Raum, mal still, mal voller überbordender Phantasie.«
Niels Beintker, Bayerischer Rundfunk, 05.10.2017

»ein virtuoser und zugleich ungeheuerlicher Brückenschlag aus der Vergangenheit hin zu der Generation, die die Shoa nur aus dem Geschichtsunterricht kennt. […] ein Ereignis«
Lothar Schröder, Rheinische Post, 25.10.2017

»Das Graphic Diary spiegelt die riesige Vielfalt, welche die Comic-Kunst bietet.«
Regula Freuler, NZZ am Sonntag, 22.10.2017

»eine brillante, einfühlsame Adaption«
Sonja Niemann, Brigitte, 06.12.2017

»Die Bilder sind toll gezeichnet, der Leser kann der Geschichte leicht folgen.«
Anne-Kathrin Behl, Dein SPIEGEL, 16.01.2018



Buchtipps

Allgemeines Sachbuch

  • Barton Gellman
»Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11«
  • Erwin Thoma
»Die Rückkehr der Bäume in unser Leben«
  • Siddhartha Mukherjee
»Das Gen«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«
  • Remo H. Largo
»Das passende Leben«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«
  • Andreas Bernard
»Das Diktat des Hashtags«
  • Harald Welzer
»Welzer wundert sich«
  • Sabine Hossenfelder
»Das hässliche Universum«
  • Steven Pinker
»Aufklärung jetzt«
  • Gerhard Hirschfeld

+
Gerd Krumeich
»Deutschland im Ersten Weltkrieg«
  • Andreas Rödder
»Wer hat Angst vor Deutschland?«

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Volker Ullrich
»Adolf Hitler«
  • Jessie Hartland
»Steve Jobs – Das wahnsinnig geniale Leben des iPhone-Erfinders. Eine Comic-Biographie«
  • Ari Folman

+
Anne Frank

+
David Polonsky
»Das Tagebuch der Anne Frank«
  • Michael Opitz
»Wolfgang Hilbig«
  • Reiner Stach
»Die Kafka-Biographie in drei Bänden«
  • Gareth Stedman Jones
»Karl Marx«
  • Peter Stephan Jungk
»Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart«
  • Reiner Stach
»Kafka«
  • Simon Sebag Montefiore
»Die Romanows«
  • Klaus Harpprecht
»Schräges Licht«
  • Ralf-Peter Märtin
»Dracula«
  • Dieter Kühn
»Das Magische Auge«

Sachbuch

  • »Migration föderal«
  • Barton Gellman
»Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11«
  • Erwin Thoma
»Die Rückkehr der Bäume in unser Leben«
  • Siddhartha Mukherjee
»Das Gen«
  • Andrew Solomon
»Saturns Schatten«
  • Bernd Gieseking
»Gefühlte Dreißig – Ein Hoffnungsbuch für Männer um die Fünfzig«
  • Kris Sanchez
»Verschwinden Kalorien, wenn man sie mit Käse überbackt?«
  • Matteo Civaschi

+
Matteo Pavesi
»Großes Kino in 5 Sekunden«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«
  • Ethel Matala de Mazza
»Der populäre Pakt«
  • Britt Collins
»Tabor, die kleine Straßenkatze«
  • Daniel Beer
»Die Kolonie der Toten«

Über Ari Folman + David Polonsky + Anne Frank

Ari Folman ist Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent. Er wurde 1962 als Sohn polnischer Holocaust-Überlebender in Haifa geboren. Als junger israelischer Soldat erlebte er 1982 den Ersten Libanonkrieg mit. Über die teils autobiographischen traumatischen Erlebnisse drehte er 2008 den animierten Dokumentarfilm »Waltz with Bashir«, der als bester fremdsprachiger Film für den Oscar nominiert wurde, den Europäischen Filmpreis und den César erhielt.

Mehr über Ari Folman

Ari Folman
Foto: (c) Allon Zaslansky

David Polonsky, geboren 1973 in Kiew, ist ein preisgekrönter Illustrator und Comiczeichner. Weltbekannt wurde er durch seine Zeichnungen für den Animationsfilm »Waltz with Bashir« und die gleichnamige Graphic Novel. Er unterrichtet an Israels angesehener Kunstakademie Bezalel in Jerusalem.

Mehr über David Polonsky

David Polonsky
Foto: Liraz Pank

Anne Frank, am 12. Juni 1929 als Kind jüdischer Eltern in Frankfurt am Main geboren, flüchtete 1933 mit ihren Eltern nach Amsterdam. Nachdem die deutsche Wehrmacht 1940 die Niederlande überfiel und besetzte, 1942 außerdem Maßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung in Kraft traten, versteckte sich die Familie Frank in einem Hinterhaus an der Prinsengracht. Die Familie und ihre Mitbewohner wurden im August 1944 verraten und nach Auschwitz verschleppt. Anne Frank und ihre Schwester Margot starben infolge von Entkräftung und Typhus im März 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Ihr genauer Todestag ist nicht bekannt.

Mehr über Anne Frank

Anne Frank
© Archiv S. Fischer Verlag

Mehr zu diesem Buch

Video

+
Zur Umfrage
Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €