Das Weltall

Meyers Kinderbibliothek

Das Weltall
 

Das Weltall

Meyers Kinderbibliothek

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Meyers Kinderbibliothek – die Sachbuchreihe mit Entdeckerfolien für das Kindergartenalter

Spannende Einblicke hinter die dicken Mauern einer mittelalterlichen Burg ermöglicht dieses Buch: Das Falltor ist heruntergelassen! Wer lebte alles im Schutz der Burg? Wozu hatte sie Türme? Und woraus besteht eine Ritterrüstung? Transparente Entdeckerfolien erlauben Einblicke in geheime Verliese und erwecken das Mittelalter zum Leben.

+ Überraschende Effekte durch spannende Entdeckerfolien
+ Naturgetreue Illustrationen
+ Kompakte, informative und kindgerechte Texte
+ für das Kindergartenalter und die Vorschule
+ Enorme Haltbarkeit durch stabile Pappseiten und Ringbindung
+ Unschlagbarer Preis

Bei Antolin gelistet



Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover Preis € (D) 8,99 | € (A) 9,30
ISBN: 978-3-7373-7069-1
lieferbar

24 Seiten, Spiralbindung
FISCHER Meyers Kinderbuch
Ab 4 Jahren
Achtung! Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet. Verschluckbare Kleinteile, Erstickungsgefahr
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Ab 4 Jahren

  • Alexander Steffensmeier
»Das Lieselotte Badepaket«
  • Andrea Schomburg
»Wie man ein Zottorunkel zähmt«
  • Mark Janssen
»Dinos gibt's doch nicht«
  • Mary Hoffman
»DU und ICH sind WIR. Das große Buch der Freundschaft«
  • THiLO
»Duden Leseprofi – Mit Bildern lesen lernen: Zwei Dinos wollen nach Hause, Erstes Lesen«
  • Yuval Zommer
»Das große Buch der Krabbeltiere«
  • Christian Tielmann
»Bauer Beck im Versteck«
  • Annette Herzog
»Das nächste Mal, wenn du verreist«
  • Ninka Reittu
»Du bist mein Superschatz«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte hat Langeweile«
  • Stefan Klein
»Der Traumwolf«
  • Michelle Cuevas
»Der Flaschenpostfinder«

Kinderbuch

  • Fabian Lenk
»Gefangen in der Welt der Würfel. Die Armee der Wither. Ein Abenteuer für Minecrafter«
  • Andreas Schlüter
»Survival – Im Netz der Spinne«
  • Alex Bell
»Der Polarbären-Entdeckerclub 2 – Insel der Hexen«
  • Christian Tielmann
»Die Kakerlakenbande – Ratzfatz zum Schatz«
  • Lauren Child
»Ruby Redfort – Giftiger als Schlangen«
  • Valija Zinck
»Drachenleuchten«
  • Fabian Lenk
»Gefangen in der Welt der Würfel. Der Schatz des Enderdrachen. Ein Abenteuer für Minecrafter«
  • Chris Colfer
»Land of Stories - Das magische Land 2 – Die Rückkehr der Zauberin«
  • Dagmar Bach
»Glück und los!«
  • THiLO
»Duden Leseprofi – Sherlock Junior und die Raben vom Tower of London«
  • Christian Tielmann
»Duden Leseprofi - Die tollste Schultüte der Welt, Erstes Lesen«
  • Lucy Cousins
»Kleiner Fisch. Ein Fingerpuppenbuch«


Interview

HUNDERTVIERZEHN | Im Gespräch mit María Cecilia Barbetta, 05.10.2018
Ihr Roman »Nachtleuchten« steht auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. Mit ihrer Lektorin Petra Gropp hat sich María Cecilia Barbetta über die Entstehung des Buches unterhalten.
Petra Gropp: Liebe María Cecilia Barbetta, Dein erster Roman, »Änderungsschneiderei Los Milagros«, erzählte die Geschichte zweier junger Frauen in Argentinien, in Buenos Aires, die sich in eben dieser wundersamen Änderungsschneiderei begegnen. Wie erinnerst Du Dich heute an diesen Roman zurück?
María Cecilia Barbetta: Ich habe den Eindruck, dass der Kosmos rund um mein Debüt ziemlich weit weg von der heutigen Autorin liegt – jemandem, der ich zugegebenermaßen nicht geworden wäre, hätte ich dem damaligen Schreibimpuls nicht nachgegeben, der meinem Leben schließlich eine ungeahnte Kehrtwende verlieh.

Mehr zu diesem Buch

0 Artikel  0 €