Ismail Kadare

Die Schleierkarawane

Die Schleierkarawane
 

Ismail Kadare

Die Schleierkarawane

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Ismail Kadare, der »Homer Albaniens«, vermischt Mythos und Geschichte. Hintergründig lakonisch und raffiniert.

Ein kleiner Beamter, der noch nie eine unverschleierte Frau gesehen hat, soll auf Befehl des Sultans eine halbe Million Schleier in die unterworfenen Provinzen auf dem Balkan bringen. Die Schönheit der Frauen, die ihre Gesichter nicht verstecken, erschüttert sein Weltbild, und ein gefährlicher Kummer schleicht sich in sein Herz. In drei außerordentlichen Erzählungen wird die grausame Logik totalitärer Macht offenbar, die bis in die kleinsten Winkel des osmanischen Reiches hineinwirkt, ob sie nun die seelischen Regungen des Einzelnen ausspäht, oder gleich die gesamte Elite eines rebellischen Satellitenstaates auslöscht.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Erzählung/en

Hardcover
Originalsprache: Albanisch
Übersetzt von: Joachim Röhm

Preis € (D) 19,99 | € (A) 20,60
ISBN: 978-3-10-038419-5
lieferbar

208 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Die suggestiv erzählten Geschichten sind eine aparte Mischung aus ›Tausendundeiner Nacht‹ und politischer Konterbande.«
Ulrich Greiner, Die Zeit, 25.06.2015

»Er zeichnet seine Figuren einfühlsam, zu Realität mischt sich märchenhaft orientalische Erzähllust.«
St. Galler Tagblatt, 25.06.2015

»[…] erweist sich Kadare darin als feinsinniger, weiser Beobachter.«
Günter Keil, Nürnberger Nachrichten, 03.06.2015

»Mit stupender Wort- und Bildkraft, profundem historischem Wissen und Sinn für das Tragische, aber auch Abgründig-Komische der Vorgänge.[…]«
Andreas Breitenstein, Neue Zürcher Zeitung, 16.05.2015

»es sind die feinen Figurencharakterisierungen und die mitunter phantastischen Geschichten, die den anhaltenden Reiz dieser funkelnden Prosa ausmachen.«
Stefana Sabin, NZZ am Sonntag, 26.04.2015

»Dabei erzählt er mit Spannung und auch einem gewissen hintergründigen, fast zynischem Witz, der am Ende fast grausam konterkariert wird.«
Daniel Conrad, Luxemburger Wort, 03.05.2015

»Großartig ist Kadare immer dann, wenn er sich aus dem konkret Historischen löst, wenn seine klaustrophobischen, albtraumhaften Innenräume etwas Dämonisches, Existentielles gewinnen.«
Jörg Magenau, Deutschlandradio Kultur, 28.04.2015

»Ismail Kadare ist einer der großen europäischen Erzähler unserer Zeit.«
Karl-Markus Gauss, Süddeutsche Zeitung, 28.01.2016



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • John Berger
»Bentos Skizzenbuch«
  • Alain de Botton
»Religion für Atheisten«
  • John Boyne
»Der Junge auf dem Berg«
  • Jorge Bucay
»Komm, ich erzähl dir eine Geschichte«
  • Philip K. Dick
»Electric Dreams«
  • Andrew Sean Greer
»Mister Weniger«
  • Carla Guelfenbein
»Die Frau unseres Lebens«
  • Jarett Kobek
»Ich hasse dieses Internet. Ein nützlicher Roman«
  • Michal Ksiazek
»Straße 816«
  • Alberto Manguel
»Die verborgene Bibliothek«
  • Robert M. Pirsig
»Zen und die Kunst, ein Motorrad zu warten«
  • Lydia Tschukowskaja
»Untertauchen«

Über Ismail Kadare

Ismail Kadare, Albaniens berühmtester Autor, wurde 1936 im südalbanischen Gjirokastra geboren. Er studierte Literaturwissenschaften in Tirana und Moskau. Seine Werke wurden in vierzig Sprachen übersetzt, er gilt seit Jahren als Anwärter auf den Literaturnobelpreis. 2005 erhielt Kadare den Man Booker International Prize. 2015 wurde er mit dem Jerusalem Prize ausgezeichnet. Er ist Mitglied der französischen Ehrenlegion und lebt heute in Tirana und Paris.

Mehr über Ismail Kadare

Ismail Kadare
© Martin Nauclér

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €