Mary Beard

Frauen und Macht

Ein Manifest

Frauen und Macht
 

Mary Beard

Frauen und Macht

Ein Manifest

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Das entscheidende Buch zur großen aktuellen Debatte Feminismus, Gleichberechtigung und #MeToo: Ein leidenschaftlicher Aufruf an Frauen, sich jetzt die Macht zu nehmen. Das Buch, das weltweit Furore macht! Spiegel-Bestseller und Nr. 1-Bestseller in Großbritannien.

Mary Beard ist eine der führenden Intellektuellen weltweit. Die Historikerin hat zahlreiche Bestseller geschrieben. Immer wieder mischt sie sich leidenschaftlich, streitbar und humorvoll in aktuelle Debatten ein. Frauenfeindlichkeit und Sexismus sind Themen, die sie seit langem begleiten – auch persönlich – und die sie nicht müde wird anzuprangern.

»Ein kraftvolles Manifest.« New York Times

»Ein moderner feministischer Klassiker.« The Observer

»Mary Beard zeigt, wie Frauenfeindlichkeit funktioniert und warum sie sich so hartnäckig hält.« The Guardian

»Ein unwiderstehlicher Aufruf an Frauen, sich zu Wort zu melden, Macht zu nutzen und neu zu definieren.« People Magazine



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Ursula Blank-Sangmeister

Preis € (D) 12,00 | € (A) 12,40
ISBN: 978-3-10-397399-0
lieferbar

112 Seiten, geb. mit Schutzumschlag
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Ein schmales Buch [mit der] Sprengkraft einer handtaschentauglichen Kleinwaffe.«
Susanne Mayer, Die Zeit, 08.03.2018

»›Frauen & Macht‹ ist ein wunderbar zugespitzter, feministischer Text, scharfzüngig und nicht frei von Humor«
Susan Vahabzadeh, Süddeutsche Zeitung, 13.03.2018

»Eine prominente Wissenschaftlerin, die nicht in der Feministinnen-Nische lebt, schwingt öffentlich feministische Thesen. Das ist neu. Und das ist bedeutsam.«
Heide Oestreich, taz, 17.03.2018

»eine messerscharfe Analyse der Mechanismen in der abendländischen Kultur, mit denen Frauen zum Schweigen gebracht werden«
Regula Freuler, NZZ am Sonntag, 25.03.2018

»In einem schmalen Band fordert Mary Beard […] nichts weniger als ein Um- und Neudenken von Grundbegriffen unserer Zivilisation.«
Edwin Baumgartner, Wiener Zeitung, 03.04.2018

»Das reich bebilderte Buch, das dem deprimierenden Befund einen trockenen Humor abtrotzt, ist ein Crashkurs in feministischer Geschichtsschreibung.«
Richard Kämmerlings, Die Welt, 05.05.2018



Buchtipps

Allgemeines Sachbuch

  • Barton Gellman
»Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11«
  • Erwin Thoma
»Die Rückkehr der Bäume in unser Leben«
  • Siddhartha Mukherjee
»Das Gen«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«
  • Florian Illies
»1913«
  • Remo H. Largo
»Das passende Leben«
  • Harald Welzer
»Welzer wundert sich«
  • Andreas Bernard
»Das Diktat des Hashtags«
  • Gerhard Hirschfeld

+
Gerd Krumeich
»Deutschland im Ersten Weltkrieg«
  • Sabine Hossenfelder
»Das hässliche Universum«
  • Andreas Rödder
»Wer hat Angst vor Deutschland?«
  • Steven Pinker
»Aufklärung jetzt«

Sachbuch

  • Katrin Bauerfeind
»Alles kann, Liebe muss«
  • Mary Beard
»Frauen und Macht«
  • Christopher de Bellaigue
»Die islamische Aufklärung«
  • Jeff Gottesfeld
»Anne Frank und der Baum«
  • »Grundrechte-Report 2018«
  • Robert Pfaller
»Erwachsenensprache«
  • Lisa Randall
»Dunkle Materie und Dinosaurier«
  • Dirk van Laak
»Alles im Fluss«
  • »Der neue Fischer Weltalmanach 2018«
  • Richard Wiseman
»Machen – nicht denken!«
  • Liao Yiwu
»Drei wertlose Visa und ein toter Reisepass«
  • Dorothea Seitz

+
Nina Zacher

+
Karl-Heinz Zacher
»»Such dir einen schönen Stern am Himmel««

Über Mary Beard

Mary Beard lehrt an der Cambridge University Alte Geschichte. Sie gilt in der angelsächsischen Welt als die bekannteste lebende Althistorikerin und zugleich als eine der streitbarsten. Immer wieder schaltet sie sich in aktuelle Debatten ein. Sie ist Herausgeberin des Bereichs Altertumswissenschaften für das »Times Literary Supplement« sowie Autorin und Moderatorin der berühmten BBC-Serie ›Meet the Romans‹. Für ihre große Geschichte Pompejis erhielt sie 2008 den Wolfson History Prize. Im Juli 2010 wurde Mary Beard zum Fellow of the British Academy gewählt. 2016 erschien bei S. Fischer ihr Welt-Bestseller »SPQR. Die tausendjährige Geschichte Roms«.

Mehr über Mary Beard

Mary Beard
Foto: Lion TV

Mehr zu diesem Buch

Video

+
hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €