Julia Voss Hilma af Klint – »Die Menschheit in Erstaunen versetzen«

Biographie

Hilma af Klint – »Die Menschheit in Erstaunen versetzen«
 

Julia Voss Hilma af Klint – »Die Menschheit in Erstaunen versetzen«

Biographie

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2020

Groß, radikal, ihrer Zeit voraus – Hilma af Klint (1862-1944), die Pionierin der abstrakten Malerei
Sie schuf mehr als 1000 Gemälde, Skizzen und Aquarelle und hat die Malerei revolutioniert. Schon vor Kandinsky oder Mondrian malte sie abstrakte Werke, die durch ihre Farben und Formen zutiefst beeindrucken. Und sie war eine Frau von großer Freiheit und Zielstrebigkeit, die sich bewusst den Regeln des männlich dominierten Kunstbetriebs entzog. Sie wusste, dass sie ihrer Zeit voraus war: Mit siebzig Jahren verfügte sie, dass ihre Bilder erst 20 Jahre nach ihrem Tod zu sehen sein sollten.
Hilma af Klint war eine schwedische Malerin, deren Neuentdeckung als die kunsthistorische Sensation der vergangenen Jahre gilt. Auf Basis umfangreicher Recherchen erzählt Julia Voss jetzt das ungewöhnliche Leben dieser Ausnahmekünstlerin, zerstört zahlreiche Klischees und Mythen und zeichnet zugleich das Bild einer Epoche, in der die weltpolitischen Umbrüche nicht nur die Malerei revolutionierten.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 25,00 | € (A) 25,70
ISBN: 978-3-10-397367-9
lieferbar

600 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»geschrieben wie ein mitreißender Roman«
Niklas Maak, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 21.06.2020

»Die erste umfassende Biografie der Pionierin der abstrakten Malerei, Hilma af Klint, ist so faszinierend wie mutig.«
Almuth Spiegler, Die Presse, 12.04.2020

»Julia Voss hat daraus nun eine Biografie gemacht, und weil diese so enthusiastisch und voller Hingabe geschrieben ist, muss man eigentlich von einem Denkmal sprechen.«
Xaver von Cranach, Der Spiegel, 21.03.2020

»Diese Biographie wird für lange Zeit ein Standardwerk für die weitere Forschung sein.«
Karlheinz Lüdeking, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.03.2020

»Erzählerisch führt die Autorin durch af Klints Leben, sie versteht es, die Geister als Figuren zu behandeln und leuchtet damit eine lange unbeachtete Leerstelle aus.«
Berliner Zeitung, 17.03.2020

»Voss’ Wissenschaftsprosa ist souverän.«
Jörg Scheller, Die Zeit, 12.03.2020

»eine große, gründlich recherchierte und wunderbar anschaulich geschriebene Biografie«
Kia Vahland, Süddeutsche Zeitung, 11.03.2020

»die definitive Biografie über die Erfinderin der abstrakten Malerei«
Christiane Meixner, taz, 07.03.2020

»Sprachlich fein geschliffen, engagiert, anschaulich und mit viel Sympathie für ihre Protagonistin«
Bettina Baltschev, MDR Kultur, 04.03.2020

»die wegweisende Biografie, die bringt uns die Künstlerin ganz nah«
ARD/ttt, 01.03.2020

»Jetzt ist Julia Voss´hinreißendes Buch »Die Menschheit in Erstaunen versetzen« erschienen.«
Jens Hinrichsen, monopol, 01.03.2020

»eine packende Biografie«
Welt am Sonntag, 01.03.2020

»Julia Voss würdigt Leben und Werk der vergessenen Pionierin in einer mitreißend geschriebenen Biografie.«
Deutschlandfunk Kultur Lesart, 27.02.2020



Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Jana Stieler

+
Eva Neiss
»Lotte Lenya und das Lied des Lebens«
  • Roger Willemsen
»Willemsens Jahreszeiten«
  • Roger Willemsen
»Unterwegs«
  • Philippe Sands
»Die Rattenlinie – ein Nazi auf der Flucht«
  • Katja Ebstein

+
Uwe Baumann
»Das ganze Leben ist Begegnung«
  • »Wenn der Schnee ans Fenster fällt«
  • »Neue Rundschau 2020/3«
  • Martha Gellhorn
»Ausgewählte Briefe«
  • John Berger
»Der Augenblick der Fotografie«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«

Über Julia Voss

Julia Voss, geb. 1974, studierte Neuere Deutsche Literatur, Kunstgeschichte und Philosophie an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i. Brsg., am Goldsmiths College in London und an der Humboldt-Universität zu Berlin. Bis 2017 war sie leitende Redakteurin bei der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung«. Sie erhielt u.a. den Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa der Deutschen Akademie für Sprache ...

Mehr über Julia Voss

Julia Voss
(c) Philipp Deines
hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €