Omar El Akkad American War

American War
 

Omar El Akkad American War

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Sarat Chestnut aus Louisiana ist erst sechs Jahre alt, als 2074 der Zweite Amerikanische Bürgerkrieg ausbricht. Aber das kleine Mädchen weiß genau, dass Teile des Landes unter Wasser stehen und Drohnen den Himmel verdunkeln. Als ihr Vater auf tragische Weise umkommt, findet die Familie Zuflucht in einem Flüchtlingslager. Dort gerät die neugierige und wissenshungrige Sarat unter den Einfluss des mysteriösen Albert Gaines. Der Heranwachsenden wird klar, dass sie ihren eigenen Weg einschlagen muss. Schließlich radikalisiert sich Sarat und setzt mit einer verheerenden Tat das Leben aller aufs Spiel.

Ein mutiges und kraftvolles Buch – eine Familie inmitten von Drohnenangriffen, Selbstmordattentaten und den Folgen von Umweltkatastrophen. Was, wenn die erschütternde Realität der Gegenwart mit aller Gewalt in die USA zurückkehrt?



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Manfred Allié, Gabriele Kempf-Allié

Preis € (D) 12,00 | € (A) 12,40
ISBN: 978-3-596-29944-7
lieferbar

448 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»[…] ein Schocker […] samt einer Hauptfigur, der jungen Sarat Chestnut aus Lousiana, deren Schicksal der Menschheit schon jetzt eine Lehre sein sollte.«
Angela Wittmann, Brigitte, 19.07.2017

»Akkad verwandelt […] eine mögliche Zukunft in ein zwingendes Jetzt, Ferne in Nähe, fremdes Leid in unser Leid. Um mit literarischen Mitteln scheinbar Unaufhaltsames noch aufzuhalten.«
Volker Weidermann, Der Spiegel, 22.07.2017

»[…] ein Roman […], der, obwohl er in der Zukunft spielt, direkt aus der politischen und kulturellen Gegenwart zu kommen scheint.«
Karen Krüger, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 23.07.2017

»Science Fiction? Es scheint als habe El Akkad die Gegenwart lediglich radikal und logisch weitergedacht.«
Oliver Creutz, Stern, 27.07.2017

»Akkad […] hat ein ausgeprägtes Gespür für Stimmungsumschwünge und Brüche in den Seelen seiner Figuren.«
Peter Henning, Spiegel Online, 02.08.2017

»weniger eine Science-Fiction-Story voller Anspielungen auf die Gegenwart als eine Art negativer Bildungsroman, eine Coming-of-Age-Geschichte mit umgekehrten Vorzeichen […] lustvoll dreht er den weltpolitischen Spieß um.«
Antje Deistler, Westdeutscher Rundfunk, 27.07.2017

»El Akkads dystopische Umkehrung der weltpolitischen Verhältnisse, seine Erzählung vom Abstieg der USA hat eine Logik, der man sich in diesen Tagen nicht entziehen kann.«
Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau, 06.09.2017

»Akkad entwirft ein albtraumhaftes Erzählbild mit äußerst kraftvollen Strichen - vielleicht ist es gerade dafür nun an der Zeit.«
Kai Sina, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.09.2017



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Andrew Sean Greer
»Mister Weniger«
  • Georges-Arthur Goldschmidt
»Ein Wiederkommen«
  • Alaa al-Aswani
»Der Jakubijân-Bau«
  • Anne Carson
»Rot«
  • Patrick Leigh Fermor
»Rumeli«
  • Colson Whitehead
»Zone One«
  • Javier Marías
»Berta Isla«
  • Khaled Hosseini
»Drachenläufer«
  • Jorge Bucay
»Das Buch der Trauer«
  • Violaine Huisman
»Die Entflohene«
  • Peter Carey
»Das schnellste Rennen ihres Lebens«
  • Orhan Pamuk
»Die rothaarige Frau«

Über Omar El Akkad

Omar El Akkad war Kind, als seine Eltern Ägypten verließen und nach Kanada auswanderten. Der Journalist reist rund um die Welt, um über den Krieg in Afghanistan, die Prozesse in Guantanamo, die Black Lives Matter Bewegung in Ferguson zu berichten. Omar El Akkad lebt mit seiner Familie in Portland, Oregon. »American War« ist sein erster Roman.

Mehr über Omar El Akkad

Omar El Akkad
Foto: Kateshia Pendergrass

Mehr zu diesem Buch

Video

+
hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €