Philip K. Dick Blade Runner

Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Norbert Wölfl
Blade Runner
 

Philip K. Dick Blade Runner

Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Norbert Wölfl
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

›Blade Runner‹, der Film von Ridley Scott, beruht auf dem Roman von Philip K. Dick aus dem Jahr 1968, in dem Androiden von elektrischen Schafen träumen. Denn in der postapokalyptischen Gesellschaft definiert der Besitz von Tieren den Status und eine Person im Fernseher wird beinahe göttlich verehrt. Vom Mars zurückgekehrte Androiden bedrohen aber die radioaktive Idylle, und ein Kopfgeldjäger – im Film Harrison Ford – macht Jagd auf sie. Mit höhnischem Scharfsinn und schwarzem Humor erkundet Dick die Grenze, die den Menschen von den Androiden, die er geschaffen hat, unterscheidet. Eine Lektion in Sachen Ethik der Technik.

»Philip K. Dick ist für die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts, was Franz Kafka für die erste war.« Art Spiegelman



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Roman

Taschenbuch

Preis € (D) 11,00 | € (A) 11,40
ISBN: 978-3-596-90559-1
lieferbar

224 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Welche ethischen Probleme wirft die Schaffenskraft des Menschen auf? Die Antwort Dicks ist nicht lustig, aber sehr spannend aufgeschrieben.«
Trierischer Volksfreund, 23.09.2014



Buchtipps

Science Fiction

  • Philip K. Dick
»Der galaktische Topfheiler«
  • Neal Shusterman
»Scythe – Das Vermächtnis der Ältesten«
  • Simon Stålenhag
»The Electric State«
  • Frank Schätzing
»Die Tyrannei des Schmetterlings«
  • Philip K. Dick
»Blade Runner«
  • Cecelia Ahern
»Perfect – Willst du die perfekte Welt?«
  • Cecelia Ahern
»Flawed – Wie perfekt willst du sein?«
  • Becky Chambers
»Unter uns die Nacht«
  • Andreas Eschbach
»Perry Rhodan - Das größte Abenteuer«
  • Philip K. Dick
»Zeit aus den Fugen«
  • Philip Reeve
»Mortal Engines - Jagd durchs Eis«
  • Omar El Akkad
»American War«

Über Philip K. Dick

Philip K. Dick hat die Science Fiction nicht erfunden, aber aus ihr eine Kunst gemacht. Mit prophetischem Blick und genialischer Phantasie sah er Szenarien voraus, in denen unsere Gegenwart zum Albtraum wird: »Blade Runner«, »Minority Report«, »Total Recall«, »Impostor«, »Paycheck«, »Der dunkle Schirm« – all diese Filme basieren auf seinen Büchern. 1928 in Chicago geboren, rettete er sich aus seiner psychotischen Jugend nach Berkeley. Er nahm so ...

Mehr über Philip K. Dick

Philip K. Dick
Abbildung: Pete Welsch, Washington DC, USA

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €