Rose Ausländer, Gesamtwerk in Einzelbänden (Taschenbuchausgabe)

Rose Ausländer, weithin verehrt als Dichterin deutscher Sprache, hat auch englische Gedichte geschrieben. Sie sind entstanden, nachdem die Autorin aus den leidvollen Erfahrungen von Verfolgung, Internierung und Zwangsarbeit ihre Konsequenzen zog und 1946 nach New York auswanderte. Jahrelang war es ihr nicht mehr möglich, in ihrer deutschen Muttersprache, der »Sprache der Mörder«, zu dichten. Obwohl die 190 heute bekannten englischen Gedichte in einem traditionellen, an den Dichtungen Robert Frosts und Marianne Moores orientierten Englisch geschrieben sind, wird ihnen von Kennern ein hoher Rang zugebilligt. Den hatte schon Marianne Moore erkannt, als sie 1956 Rose Ausländer kennenlernte und ihr sofort einen Preis verlieh. Sie war es auch, die Rose Ausländer anregte, wieder in deutscher Sprache zu dichten - weil man Gedichte in seiner Muttersprache schreiben müsse. 1957, nachdem Rose Ausländer in Paris Paul Celan begegnet war, entschied sie dann, keine englischen Gedichte mehr zu publizieren.
In diesem Band werden die jeweils letzten Fassungen der englischen Gedichte Rose Ausländers erstmals versammelt und zum größten Teil auch erstmals publiziert. Die Lektüre wird für deutschsprachige Leser durch Anmerkungen und ein Glossar erleichtert.

  1. The Forbidden Tree
    The Forbidden Tree
    Erhältlich als:

    Rose Ausländer, weithin verehrt als Dichterin deutscher Sprache, hat auch englische Gedichte geschrieben. Sie sind entstanden, nachdem die Autorin aus den leidvollen Erfahrungen von Verfolgung, Internierung und Zwangsarbeit ihre Konsequenzen zog und 1946 nach New York auswanderte. Jahrelang war es ihr nicht...

    Zum Buch
  2. Schattenwald
    Schattenwald
    Erhältlich als:

    Dieser letzte Band der Werkausgabe Rose Ausländers im Taschenbuch enthält Gedichte und Übersetzungen, von denen einige in New Yorker und Czernowitzer Zeitungen sowie im Nachlaß der Autorin erst jüngst entdeckt wurden. Mit diesen Nachträgen von frühen, zum Teil unbekannten Arbeiten aus der...

    Zum Buch
  3. Die Nacht hat zahllose Augen
    Die Nacht hat zahllose Augen
    Erhältlich als:

    Rose Ausländer hat in der Geschichte der deutschsprachigen Lyrik einen festen Platz. Im Gegensatz zu ihren Gedichten wurde ihre Prosa jedoch nur am Rande zur Kenntnis genommen. Grund dafür ist vor allem, daß Rose Ausländers nicht-lyrische Arbeiten - wenn sie überhaupt veröffentlicht...

    Zum Buch
  4. Schweigen auf deine Lippen
    Schweigen auf deine Lippen
    Erhältlich als:

    Die Gedichte dieses Bandes waren von Rose Ausländer zur Publi-kation vorgesehen, blieben aber bis zu ihrem Tod am 3. Januar 1988 unveröffentlicht. Über die Nachlaßgedichte schrieb Anton Krättli in der Neuen Zürcher Zeitung: »Bewundernswerter noch als die poetische Aussage dieser Texte ist...

    Zum Buch
  5. Brief aus Rosen
    Brief aus Rosen
    Erhältlich als:

    Zehn Jahre lang, von 1978 bis zu ihrem Tod, war Rose Ausländer an ihr Zimmer im Düsseldorfer Nelly-Sachs-Haus gefesselt. Wie Heinrich Heine, nur viel länger, lag sie in der »Matratzengruft«. Im zähen Ringen mit ihrem kranken, sich entziehenden Körper schrieb sie weiter...

    Zum Buch
  6. Und nenne dich Glück
    Und nenne dich Glück
    Erhältlich als:

    Obwohl Rose Ausländer seit 1978 ans Krankenbett gefesselt war und die Vergangenheit als verfolgte Jüdin unvermindert auf ihr lastete, strahlt auch ihre Alterslyrik Zuversicht aus: »Es ist eine vorbehaltlos lebensfreundliche Haltung, die Rose Ausländer beseelt. Überall, wo das Leben auf sie zutritt,...

    Zum Buch
  7. Sanduhrschritt
    Sanduhrschritt
    Erhältlich als:

    Die Gedichte dieses Bandes stammen aus den Jahren 1977 und 1978. Er versammelt die Zyklen »Doppelspiel« und »Mutterland« sowie einige verstreut publizierte Gedichte. Dies waren die Jahre des endgültigen literarischen Durchbruchs von Rose Ausländer, deren Werk eine öffentliche Anerkennung gerade zu jener Zeit...

    Zum Buch
  8. Denn wo ist Heimat ?
    Denn wo ist Heimat ?
    Erhältlich als:

    Zu einer Zeit, da Rose Ausländer kaum Gelegenheit zur Veröffentlichung hatte, in der für sie Schreiben gleichbedeutend mit Leben und Überleben war, gelang es ihr, diese in kleine Notizbücher übertragenen Gedichte nach dem Krieg aus ihrem besetzten Geburtsort Czernowitz herauszuschmuggeln - eine...

    Zum Buch
  9. Wir pflanzen Zedern
    Wir pflanzen Zedern
    Erhältlich als:

    »Rose Ausländers Dichtungen sind weich und spröde in einem. So kurz, so lapidar, so einfach ihre Verse oft klingen, so kühn sind sie doch auch.« So schrieb Renate Wiggershaus über die Gedichte Rose Ausländers dieses Bandes aus der Zeit von 1957 bis...

    Zum Buch
  10. Wir ziehen mit den dunklen Flüssen
    Wir ziehen mit den dunklen Flüssen
    Erhältlich als:

    Die Gedichte dieses Bandes stammen aus der Zeit von 1927 bis 1947. Er versammelt die Gedichte des 1939 erstmals in Rumänien erschienenen Bandes ›Der Regenbogen‹ sowie siebzig weitere verstreut publizierte Gedichte. Dem ›Regenbogen‹ blieb der literarische Erfolg versagt. Das hatte vor allem...

    Zum Buch
  11. Die Musik ist zerbrochen
    Die Musik ist zerbrochen
    Erhältlich als:

    Zeit ihres Lebens war Rose Ausländer eine unruhig umhergetriebene, schließlich vertriebene und heimatlose Dichterin. In New York, wo sie sieben Jahre nur Englisch geschrieben hatte, fand sie zur deutschen Sprache 1957 zurück. Die Gedichte, die in den folgenden Jahren entstanden, gehören zu...

    Zum Buch
  12. Die Sonne fällt
    Die Sonne fällt
    Erhältlich als:

    Die Gedichte dieses Bandes entstanden 1981 und 1982 und wurden von Rose Ausländer zunächst in dem bibliophilen, für Kenner und Freunde gedachten Buch ›Einen Drachen reiten‹ und in der Sammlung ›Mein Venedig versinkt nicht‹ zusammengefaßt. Vor allem dieser zweite Titel war für...

    Zum Buch
  13. Hinter allen Worten
    Hinter allen Worten
    Erhältlich als:

    Der Band enthält Gedichte von Rose Ausländer aus den Jahren 1980 und 1981. Sie wurden zum großen Teil in den Bänden ›Einverständnis‹ und ›Mein Atem heißt jetzt‹ veröffentlicht. Diese lyrischen Arbeiten entstanden mithin in einer Zeit, in der Rose Ausländer nach langen...

    Zum Buch
  14. Treffpunkt der Winde
    Treffpunkt der Winde
    Erhältlich als:

    Die Gedichte dieses Bandes erschienen 1979, als Rose Ausländers letzter, von Alter und Krankheit geprägter Lebensabschnitt begann. Die Sammlung ›Ein Stück weiter‹, bestehend aus älteren, überarbeiteten Texten und damals neuen Gedichten, durchzieht als Thema die Auseinandersetzung mit dem Alter, dem Tod -...

    Zum Buch
  15. 11156
    Wir wohnen in Babylon
    Wir wohnen in Babylon
    Erhältlich als:

    Die Gedichte dieses Bandes entstanden in den Jahren 1970 bis 1976. Sie wurden - bevor die literarische Öffentlichkeit Rose Ausländers große lyrische Kraft erkannte - in drei bibliophilen Bänden publiziert, die nur minimale Auflagen erreichten. Die Texte erscheinen hier zum ersten Mal...

    Zum Buch

Alle Bücher von undefined

Alle Bücher