Thomas Mann, Große kommentierte Frankfurter Ausgabe. Werke, Briefe, Tagebücher

Die Große kommentierte Frankfurter Ausgabe der Werke Thomas Manns (GKFA) ist die erste textkritisch fundierte und wissenschaftliche kommentierte Gesamtausgabe des erzählerischen und essayistischen Werks dieses Autors. In Ergänzung dazu entsteht eine Auswahlausgabe von Thomas Manns Briefen. Die GKFA entsteht in Zusammenarbeit mit dem Thomas-Mann-Archiv der ETH Zürich. Die ersten Bände erschienen 2002. Ein Team aus renommierten Forscherinnen und Forschern unterzieht sämtliche Texte einer gründlichen Revision und überprüft die Lesarten. Die historische Orthographie wird wieder eingeführt, korrumpierte Textstellen werden korrigiert. Der Kommentar verfügt über einleitende Essays, die die wichtigsten Hintergründe zum Text vermitteln: Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte, Quellen- und Textlage. Ein ausführlicher Stellenkommentar erleichtert den Zugang zum Werk und bietet ein wichtiges Fundament für weiterführende Forschungen. Die hochwertig ausgestatteten Bände sind jeweils in Kassette (Text und Kommentar) oder einzeln erhältlich.

  1. 1
    Buddenbrooks

    Thomas Manns frühes Meisterwerk erschien 1901 im S. Fischer Verlag und wurde 1929 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Diesem Band der ›Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe‹ liegt der Erstdruck von 1901 zugrunde. Nur dieser früheste Druck beruht auf dem im Zweiten Weltkrieg...

    Zum Buch
  2. 3
    Fiorenza, Gedichte, Filmentwürfe
    Fiorenza, Gedichte, Filmentwürfe
    Erhältlich als:

    Schon der vierzehnjährige Thomas Mann bezeichnete sich selbst als »lyrisch-dramatischen Dichter«. Der vorliegende Band der ›Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe‹ greift diesen Aspekt seines Schaffens auf und präsentiert als große Rarität sämtliche Gedichte, die filmischen Arbeiten und vor allem das Renaissancedrama ›Fiorenza‹, das...

    Zum Buch
  3. 3
    Fiorenza, Gedichte, Filmentwürfe
    Fiorenza, Gedichte, Filmentwürfe
    Erhältlich als:

    Schon der vierzehnjährige Thomas Mann bezeichnete sich selbst als »lyrisch-dramatischen Dichter«. Der vorliegende Band der ›Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe‹ greift diesen Aspekt seines Schaffens auf und präsentiert als große Rarität sämtliche Gedichte, die filmischen Arbeiten und vor allem das Renaissancedrama ›Fiorenza‹, das...

    Zum Buch
  4. 3
    Fiorenza, Gedichte, Filmentwürfe
    Fiorenza, Gedichte, Filmentwürfe
    Erhältlich als:

    Schon der vierzehnjährige Thomas Mann bezeichnete sich selbst als »lyrisch-dramatischen Dichter«. Der vorliegende Band der ›Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe‹ greift diesen Aspekt seines Schaffens auf und präsentiert als große Rarität sämtliche Gedichte, die filmischen Arbeiten und vor allem das Renaissancedrama ›Fiorenza‹, das...

    Zum Buch
  5. 4
    Königliche Hoheit

    Thomas Manns 1909 erschienener Roman hat lange Zeit »die Rolle des Aschenbrödels« im Werk dieses Autors gespielt, und trotzdem, so Thomas Mann, wären die späteren Werke ›Der Zauberberg‹ und ›Joseph und seine Brüder‹ ohne die Arbeit an diesem Roman nicht möglich gewesen....

    Zum Buch
  6. 6
    Späte Erzählungen 1919-1953
    Späte Erzählungen 1919-1953
    Erhältlich als:

    Der Kommentar zu den »Späten Erzählungen« Thomas Manns ist als separater Band lieferbar. Hans Rudolf Vaget hat im Rahmen der »Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe« die späten Erzählungen textkritisch ediert und mit einem fundierten Kommentar ergänzt, der die Entstehung und Wirkung der Texte...

    Zum Buch
  7. 7
    Joseph und seine Brüder I
    Joseph und seine Brüder I

    Thomas Manns vierbändiger Josephroman ist ein Gipfelwerk des 20. Jahrhunderts. Zwischen 1933 und 1943 erschienen, stand diese große biblische Erzählung von Anfang an konträr zur Nazi-Ideologie und gilt heute als großes Monument des Exils.
    Im Rahmen der ›Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe‹ wird...

    Zum Buch
  8. 8
    Joseph und seine Brüder II
    Joseph und seine Brüder II

    Thomas Manns vierbändiger Josephroman ist ein Gipfelwerk des 20. Jahrhunderts. Zwischen 1933 und 1943 erschienen, stand diese große biblische Erzählung von Anfang an konträr zur Nazi-Ideologie und gilt heute als großes Monument des Exils.
    Im Rahmen der ›Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe‹ wird...

    Zum Buch
  9. 10
    Doktor Faustus

    Auf der Grundlage des Faust-Stoffes hat Thomas Mann in seinem 1947 erschienenen Musiker-Roman eine Parabel für die Verstrickung des Künstlertums in die politische Katastrophe des Nationalsozialismus geschaffen.
    Kein anderer Roman dieses Autors ist dermaßen kontrovers und erhitzt diskutiert worden - noch Jahrzehnte...

    Zum Buch
  10. 11
    Der Erwählte
    Der Erwählte
    Erhältlich als:

    Thomas Manns Roman »Der Erwählte« in der »Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe«: Text- und Kommentarband in einer Kassette.
    »Der Erwählte« ist Thomas Manns meisterhafte Neuerzählung der mittelalterlichen Gregorius-Legende. Durch einen doppelten Inzest schuldig geworden, bleibt Gregorius nur der Ausweg der Buße: 17 Jahre verbringt...

    Zum Buch
  11. 11
    Der Erwählte
    Der Erwählte
    Erhältlich als:

    Separater Kommentarband zu Thomas Manns Roman »Der Erwählte« in der »Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe«.
    Der Kommentarband von Heinrich Detering und Maren Ermisch präsentiert die weitgespannte Entstehungsgeschichte des 1951 erschienen Romans, Thomas Manns Studium der mittelalterlichen Quellen und die kontroverse Rezeption. Der Stellenkommentar bietet...

    Zum Buch
  12. 12
    Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

    Kein anderes Werk hat Thomas Mann über einen so langen Zeitraum beschäftigt wie die Hochstaplergeschichte von Felix Krull. Begonnen 1910, erschien der Roman 1954 und begleitete damit beinahe das gesamte schriftstellerische Leben des Autors.
    Aus dem reichen Material, das Thomas Mann in...

    Zum Buch
  13. 13
    Betrachtungen eines Unpolitischen
    Betrachtungen eines Unpolitischen

    »Man kann dieses Buch, wenn man die Scheuklappen der politischen Korrektheit ablegt, auch heute noch mit Gewinn lesen.« Hermann Kurzke
    Wie ein Monolith steht dieser gewaltige Essay im Werk Thomas Manns. ›Die Betrachtungen eines Unpolitischen‹ werden gerne als konservatives Pamphlet, als Beleg für...

    Zum Buch
  14. 14
    Essays I 1893-1914
    Essays I 1893-1914

    Dieser Band beinhaltet alle nichtfiktionalen Texte Thomas Manns von den Beiträgen zur Schülerzeitung ›Frühlingssturm‹ 1893 bis zum Kriegsausbruch 1914. Die Essays beeindrucken durch die Vielfalt der Themen und Positionen und zeigen den jungen Thomas Mann als Literaturkritiker, Experimentator, Selbstdarsteller und Denker. Einige...

    Zum Buch
  15. 15
    Essays II 1914-1926
    Essays II 1914-1926

    Thomas Manns essayistische Arbeiten aus den Jahren 1914-1926 dokumentieren eine entscheidende Phase im Schaffen und in der Biografie des Autors. Den zustimmenden Reaktionen auf den Ausbruch des Ersten Weltkriegs und der Verteidigung der wilhelminischen Gesellschaft folgt 1922 das öffentliche Bekenntnis zur Demokratie...

    Zum Buch
  16. 19
    Essays VI 1945-1950
    Essays VI 1945-1950
    Erhältlich als:

    Thomas Mann: Große kommentierte Frankfurter Ausgabe
    In den Jahren nach der Kapitulation Deutschlands steht die Frage nach der moralischen Schuld der Deutschen im Zentrum von Thomas Manns essayistischer Publizistik. Thomas Mann, der im Juni 1944 amerikanischer Staatsbürger wurde, entscheidet sich gegen eine Rückkehr...

    Zum Buch
  17. 19
    Essays VI 1945-1950
    Essays VI 1945-1950
    Erhältlich als:

    Thomas Mann: Große kommentierte Frankfurter Ausgabe
    In den Jahren nach der Kapitulation Deutschlands steht die Frage nach der moralischen Schuld der Deutschen im Zentrum von Thomas Manns essayistischer Publizistik. Thomas Mann, der im Juni 1944 amerikanischer Staatsbürger wurde, entscheidet sich gegen eine Rückkehr...

    Zum Buch
  18. 19
    Essays VI 1945-1950
    Essays VI 1945-1950
    Erhältlich als:

    Thomas Mann: Große kommentierte Frankfurter Ausgabe
    In den Jahren nach der Kapitulation Deutschlands steht die Frage nach der moralischen Schuld der Deutschen im Zentrum von Thomas Manns essayistischer Publizistik. Thomas Mann, der im Juni 1944 amerikanischer Staatsbürger wurde, entscheidet sich gegen eine Rückkehr...

    Zum Buch
  19. 21
    Briefe I 1889-1913
    Briefe I 1889-1913
    Erhältlich als:

    Thomas Mann hat neben seinen Romanen, Erzählungen und Essays ein gewaltiges Briefwerk hinterlassen. Im Rahmen der »Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe« wird eine Auswahl getroffen, die Briefe werden neu ediert und ausführlich kommentiert. Der erste Band umfasst die frühen Jahre, die wichtigen Briefe...

    Zum Buch
  20. 22
    Briefe II 1914-1923
    Briefe II 1914-1923
    Erhältlich als:

    Der Briefband beinhaltet die Korrespondenz von 1914-1923 in Auswahl und stellt ein bewegendes Zeugnis von Thomas Manns Ringen um eine politische Position während des Ersten Weltkriegs und in der jungen Weimarer Republik dar. Zu den Briefpartnern in dieser Zeit zählen Hugo von...

    Zum Buch
  21. 23
    Briefe III 1924-1932
    Briefe III 1924-1932
    Erhältlich als:

    Das Erscheinen des ›Zauberberg‹, der 50. Geburtstag des Autors und der Nobelpreis sind die Meilensteine in dieser Phase von Thomas Manns Korrespondenz. Grundiert sind die Briefe durch das künstlerisch lebhafte Flair der Weimarer Republik, aber auch durch das Unbehagen gegenüber dem aufkommenden...

    Zum Buch