Atul Gawande

Sterblich sein

Was am Ende wirklich zählt. Über Würde, Autonomie und eine angemessene medizinische Versorgung

Sterblich sein
 

Atul Gawande

Sterblich sein

Was am Ende wirklich zählt. Über Würde, Autonomie und eine angemessene medizinische Versorgung

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Ein Buch über das Sterben, das das Leben lehrt

Die Medizin scheint über Krankheit und Tod zu triumphieren, doch sterben wir so trostlos wie nie zuvor. Der Bestsellerautor und renommierte Arzt Atul Gawande schreibt in seinem beeindruckenden Buch über das, was am Ende unseres Lebens wirklich zählt. Ungewöhnlich offen spricht er darüber, was es bedeutet, alt zu werden, wie man mit Gebrechen und Krankheiten umgehen kann und was wir an unserem System ändern müssen, um unser Leben würdevoll zu Ende zu bringen. Ein mutiges und weises Buch eines großartigen Autors, voller Geschichten und eigener Erfahrungen, das uns hilft, die Geschichte unseres Lebens gut zu Ende zu erzählen.

»Dieses Buch ist nicht nur weise und sehr bewegend, sondern auch voller neuer Erkenntnisse – ein unerlässliches Buch für unsere Zeit.«
Oliver Sacks

»Die medizinische Betreuung ist mehr auf Heilung ausgelegt als auf das Sterben. Dies ist Atuls Gawandes stärkstes und bewegendstes Buch.«
Malcolm Gladwell

»Kraftvoll.« New York Magazine

»Meisterhaft. Bedeutend.« Chicago Tribune



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Sachbuch

Hardcover
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Susanne Röckel

Preis € (D) 19,99 | € (A) 20,60
ISBN: 978-3-10-002441-1
lieferbar

336 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Gekonnt webt Gawande in die Erzählung über den letzten Lebensabschnitt seiner Protagonisten die Erkenntnisse der modernen Medizin ein und die schonungslose Beschreibung des körperlichen Verfalls.«
Dagmar Röhrlich, Deutschlandfunk, 19.10.2015

»Gawande beschönigt nichts, gibt aber zugleich Einblicke in eine bessere Alten- und Palliativpflege, die hoffnungsfroh stimmen.«
Claudia Wüstenhagen, ZEIT Wissen, Oktober 2015

»Nicht anbiedernd, nicht pathetisch, sondern ehrlich und offen. Sein Buch regt zum Nachdenken und vor allem zum Nachfragen an.«
Sarah Ziegler, WDR5 – Leonardo, 05.10.2015

»ein glänzend geschriebenes Plädoyer dafür, sich in aller gebotenen Gefasstheit damit abzufinden, dass jedes Leben, vor allem das eigene, mit dem Tod endet.«
Joachim Kronsbein, Literatur Spiegel, 26.09.2015

»Kraftvoll.«
New York Magazine

»Meisterhaft. Bedeutend.«
Chicago Tribune

»Selten wurde ein Sachbuchautor diesem ebenso komplexen wie sensiblen Thema so gerecht wie der Chirurg einer Klinik in Boston.«
Annett Stein, Deutsche Presse Agentur, 06.11.2015

»Sterben kann man später. Aber Gawandes Buch sollte man jetzt lesen. Sofort.«
Pia Heinemann, Die Welt, 21.11.2015



Buchtipps

Allgemeines Sachbuch

  • Barton Gellman
»Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11«
  • Erwin Thoma
»Die Rückkehr der Bäume in unser Leben«
  • Siddhartha Mukherjee
»Das Gen«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«
  • Florian Illies
»1913«
  • Remo H. Largo
»Das passende Leben«
  • Harald Welzer
»Welzer wundert sich«
  • Andreas Bernard
»Das Diktat des Hashtags«
  • Gerhard Hirschfeld

+
Gerd Krumeich
»Deutschland im Ersten Weltkrieg«
  • Sabine Hossenfelder
»Das hässliche Universum«
  • Andreas Rödder
»Wer hat Angst vor Deutschland?«
  • Steven Pinker
»Aufklärung jetzt«

Sachbuch

  • Katrin Bauerfeind
»Alles kann, Liebe muss«
  • Mary Beard
»Frauen und Macht«
  • Christopher de Bellaigue
»Die islamische Aufklärung«
  • Jeff Gottesfeld
»Anne Frank und der Baum«
  • »Grundrechte-Report 2018«
  • Robert Pfaller
»Erwachsenensprache«
  • Lisa Randall
»Dunkle Materie und Dinosaurier«
  • Dirk van Laak
»Alles im Fluss«
  • »Der neue Fischer Weltalmanach 2018«
  • Richard Wiseman
»Machen – nicht denken!«
  • Liao Yiwu
»Drei wertlose Visa und ein toter Reisepass«
  • Dorothea Seitz

+
Nina Zacher

+
Karl-Heinz Zacher
»»Such dir einen schönen Stern am Himmel««

Über Atul Gawande

Atul Gawande ist Facharzt für Chirurgie an einer Klinik in Boston. Vor seiner medizinischen Ausbildung an der Harvard Medical School studierte der Sohn zweier Ärzte Philosophie und Ethik. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge im »New Yorker« und hat mehrere Bücher zum Thema Medizin und Gesellschaft geschrieben, die große Bestseller wurden. ›Sterblich sein‹ stand viele ­Wochen auf der »New York Times«-Best­sellerliste. Gawande lebt mit seiner Familie in Newton, Massachusetts.

Mehr über Atul Gawande

Atul Gawande
Foto: Tim Llewellyn
hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €