Saul Friedländer

Saul Friedländer, geboren 1932 in Prag, lehrt Neuere Geschichte in Tel Aviv und an der University of California, Los Angeles. 1998 erhielt er den Geschwister-Scholl-Preis, 2007 den Preis der Leipziger Buchmesse und den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Veröffentlichungen u. a.: „Wenn die Erinnerung kommt“ (³2007), „Das Dritte Reich und die Juden. Die Jahre der Verfolgung 1933-1939“ (Bd.1, 1998), „Das Dritte Reich und die Juden. Die Jahre der Vernichtung 1939-1945“ (Bd.2, 2007).

Literaturpreise:

1998 Geschwister-Scholl-Preis
2007 Preis der Leipziger Buchmesse
2007 Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Kitsch und Tod Kitsch und Tod
Zuletzt erschienen

Kitsch und Tod

„Bei Kriegsende war der Nazismus die fluchbeladene Seite der abendländischen...

Mehr erfahren

Alle Bücher von Saul Friedländer

Alle Bücher